Apothekerin und Schiedsrichterin

„Mit roter Karte kann ich bei Krankenkassen nicht punkten“ Carolin Bauer, 13.06.2018 10:26 Uhr

Berlin - Dr. Riem Hussein stammt aus einer Apothekerfamilie. Gemeinsam mit ihren zwei Geschwistern übernahm sie den Betrieb von den Eltern. Die 37-Jährige ist aber auch Schiedsrichterin und pfeift für den Deutschen Fußball-Bund (DFB), sie wurde mehrfach ausgezeichnet. Auf die Weltmeisterschaft in Russland freut sie sich, will aber als berufsmäßig Neutrale keinen Tipp abgeben.

Hussein arbeitet Vollzeit als Apothekerin. 2017 übernahm sie mit ihren Geschwistern Fadi und Fadwa die väterliche Apotheke im Kurzentrum in Bad Harzburg. Ihre Tätigkeit als Schiedsrichterin und die Arbeit in der Offizin bekommt sie seit Jahren organisiert. „Die Arbeit mit meinen Geschwistern ist für mich gut, da ich flexibel Termine wahrnehmen kann.“

Bereits als Kind spielte Hussein Fußball und zwar mit Leidenschaft. Als Schiedsrichterin stand sie erstmals mit 18 Jahren auf dem Platz, zwei Jahre später absolvierte sie einen entsprechenden Lehrgang. Anfangs pfiff sie am Wochenende – samstags für den Landkreis Goslar und sonntags beim MTV Wolfenbüttel. Seit 2003 pfiff Hussein auf Bezirksebene. Nach der Uni war die junge Pharmazeutin zunächst bei Solvay/Abbott als Leiterin der Qualitätssicherung tätig und hatte an den Wochenenden frei.

Doch die Arbeit in der Pharmaindustrie erfüllte sie nicht und Hussein wechselte in die väterliche Apotheke. Gleichzeitig baute sie ihre Schiedsrichter-Laufbahn weiter aus. „Pfeifen macht sehr viel Spaß“, sagt sie. 2005 kam der Karrieresprung: Sie wurde DFB-Schiedsrichterin und pfiff Spiele in der 2. Bundesliga der Frauen. Insgesamt war sie bei 16 Spielen der 2. Liga auf dem Platz sowie bei 93 Spielen der Allianz Frauen-Bundesliga. Seit 2009 ist sie zudem als FIFA-Schiedsrichterin aktiv. „Auf dem Platz muss man hellwach sein.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Wechseljahresbeschwerden

Lenzetto: Hormonersatztherapie zum Sprühen»

Europaweit

Douglas will 70 Filialen schließen»

AU-Schein.de

Whatsapp-Krankenschein jetzt ohne Whatsapp»
Politik

Interne Mails und Vermerke

Importquote: Wie Altmaier sich für Kohlpharma einsetzte»

Halbe Milliarde mehr für Ärzte

Videosprechstunde: 500 Euro pro Praxis und Quartal»

GSAV

Cannabis: Schnellverfahren für Klinikrezepte»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Rückruf

Glassplitter in Harntee TAD»

AMK-Meldung

Schwarzer Streifen bei Prograf»

Gürtelrose-Impfstoff

Herpes durch Shingrix-Impfung?»
Panorama

Fernstudium in den USA

 Medikationsmanagement: Apothekerin mit neuem Blickwinkel»

Fürstenfeldbruck

Straßenname erinnert an besonderen Apotheker»

Schultüten, Nahrungsergänzung und Aromatherapie

Schulstart in der Offizin»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Münzterror: Apothekerin schafft Bargeld ab»

Mangel an Zukunftsvisionen

„Wir haben uns zu viel Bürokratie gegönnt“»

Bagger vor der Apothekentür

Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale?»
PTA Live

Wundheilung

Fünf Tipps zur Narbenpflege»

Kirsten Khaschei analysiert Patientengespräche

Beratungspsychologie – zwischen den Zeilen»

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»