Europameisterschaft

Anpfiff in der Apotheke

, Uhr
Berlin -

Endlich ertönt heute Abend im Stade de France in Paris der Anpfiff zur EM, am Sonntag ist die deutsche Mannschaft erstmals an der Reihe. Auch die Apotheken haben sich für das Turnier herausgeputzt. Manche Fans aus der Offizin tragen ab sofort bei jedem Spiel von Jogi Löws Elf das Deutschlandtrikot. Apothekenkooperationen bieten ihren Mitgliedern Dekorationen für Schaufenster und Offizin an.

Fan-Pakete gibt es gleich bei mehreren Apothekenkooperationen. Avie zum Beispiel plant drei Aktionen: Bei „Ihr Tipp“ haben Patienten die Chance, die Ergebnisse der einzelnen Spiele zu tippen. Teilnehmende Pharmazeuten können zudem ihre Schaufenster mit kleinen Tischtennisbällen füllen, die wie Fußbälle schwarz-weiß angestrichen sind. 100 Stück, 40 Millimeter groß, werden laut dem Verbund auf Wunsch mitgeliefert. Die Kunden sollen dann schätzen, wie viele Kugeln sich hinter der Scheibe befinden. Zu gewinnen gibt es beispielsweise einen Kickertisch, Trikots der Nationalelf oder Bundesliga-Tickets. Die Pharmazeuten wählen die Preise individuell aus.

Außerdem verschickt Avie sogenannte „EM-Rabatt-Karten“: Der Kunde erhält eine papierne Rabattkarte mit vier freien Feldern. Wer während der vier Wochen des Turniers jede Woche ein Arzneimittel kauft, bekommt Nachlässe. Der Satz steigt mit jedem gekauften Medikament; für das erste Präparat gibt es 2 Prozent Preisnachlass, für das zweite 3, für das dritte 5 und für das vierte schließlich 10 Prozent. Für den Fall, dass die deutsche Nationalmannschaft in Frankreich am 10. Juli Europameister wird, werden die Rabatte sogar rückwirkend addiert.

Linda und Fußball – das gehört schon seit längerem zusammen. Im Frühjahr wurde die seit 2010 bestehende Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen Fußballbund (DFB) und der Apothekenkooperation verlängert: Nicht nur für die Europameisterschaft, auch für die Länderspiele im kommenden Jahr bleibt Linda offizieller Ausstatter des Medizinkoffers. Für die Erstversorgung von kleinen Verletzungen beinhaltet der Koffer die üblichen Produkte: Eisspray, Massageöl, Sporttape, Verbandspäckchen, Pflaster, Schere, Desinfektionsspray, Kompressen, und eine Alu-Decke zählen dazu.

Bei Linda sind Imodium und Dolormin im Juni und Juli Produkte des Monats. Die Kunden erhalten zu jeder Packung ein Bandana-Kopftuch und eine Sonnenbrille in den Farben der deutschen Nationalflagge.

„Mit der Verbindung der beiden Dauerbrennerthemen 'Reiseapotheke' und der 'Fußball-EM' wollen wir die mediale Aufmerksamkeit für den beliebten Breitensport ganz gezielt für die Bekanntmachung der Aktion und die damit einhergehenden Impulse zur Umsatzsteigerung für unsere Mitgliedsapotheken nutzen“, so Marketingleiterin Vanessa Bandke.

Während Jogis Jungs um den EM-Titel kämpfen, bieten die Easy-Apotheken mehrere Aktionen an. Patienten können im Laufe des Turniers ein Fanpaket abstauben, wenn sie in der Zeit rezeptfreie Medikamente im Wert von 20 Euro kaufen. Zu gewinnen gibt es eine Blumenkette, eine Trillerpfeife und ein Fan-Tape. Ein weiteres Highlight ist das Tippspiel der Apothekenkooperation: Wer den Europameister richtig rät, hat die Chance auf den Gewinn einer Reise nach Frankreich. Zusätzlich gibt es zwei Fernseher und Einkaufsgutscheine für Easy zu gewinnen.

Apotheker müssen bei der Deko aber auch auf rechtliche Fallstricke achten: Sie dürfen zwar eigene EM-Logos entwerfen und verwenden. Eine gedankliche Verbindung zum offiziellen Emblem oder allgemein zur EM als Veranstaltung der UEFA sind allerdings verboten. Porträts von Fußballspielern sollten nur mit Zustimmung verwendet werden.

Ein Beispiel für ein selbst gestaltetes Motiv, das keine Rechte der UEFA verletzt, gibt es bei der Pharmaphant-Apotheke in Tübingen. Das Logo inklusive Elefantenrüssel enthält anlässlich des Turniers einen schwarz-weißen Fußball. Inhaber Dr. Sebastian Schmidt hat außerdem in seiner Apotheke ein Fußball-Video gedreht, das er über Facebook und Youtube mit der Öffentlichkeit teilt.

In Hattingen bei Wuppertal finden die Patienten aktuelle Angebote der Straussen-Apotheke des Inhabers Riyad Rifaie auf einem EM-Flyer. Darauf sind im oberen Teil zwei deutsche Flaggen und schwarze Silhouetten feiernder Fans zu sehen. Es gibt dazu noch einen Turnier-Spielplan – die Apotheke wünsche der Nationalelf viel Erfolg, heißt es.

Wegen der von der UEFA aufgesetzten Restriktionen bleiben viele Apotheken, was die Werbung betrifft, zurückhaltend. Bei anderen setzt sich das Fußballfieber durch: Im Schaufenster der Wilhelm-Busch-Apotheke wirbt Inhaberin Petra Lorenz mit der Aktion der Apothekenkooperation Mea: Im Fußballmonat Juni sind die Präparate Maaloxan und Biolectra die zentralen Aktionsprodukte. Kleine Pappfußbälle zieren die Dekoration und deuten die Vorfreude für das Turnier an.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
„Sie lügen doch!“ – Testkunde fliegt auf »
„Wir haben einen Flickenteppich und nichts funktioniert“
eGK und Gematik-App: Apothekerin verzweifelt fast »
Billigere Tests und mehr Personal
TestV: „Schikane den Apotheken gegenüber“ »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
„Sie lügen doch!“ – Testkunde fliegt auf»
„Wir haben einen Flickenteppich und nichts funktioniert“
eGK und Gematik-App: Apothekerin verzweifelt fast»
Billigere Tests und mehr Personal
TestV: „Schikane den Apotheken gegenüber“»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»