Apothekenaktion

EM-Bälle für den guten Zweck

, Uhr
Berlin -

In Solingen bei Wuppertal können Patienten die Dekoration der Apotheke kaufen: EM-Fußbälle schmücken dort die Schaufenster. Der Erlös der Sportgeräte sowie zusätzliche Spenden kommen sozialen Projekten zugute.

Die Fußballweltmeisterschaft 2006 im eigenen Land hat Inhaber Dr. Wolfgang Richter und seine Mitarbeiter angesteckt: „Seitdem sind alle fußballbegeistert“, sagt Apothekerin Christiane Tillmanns. Alle zwei Jahre, also bei jedem großen Turnier der Nationalelf, startet das Team die Spendenaktion.

Auf den Bällen sind die Nationalflaggen der diesjährigen Turnierteilnehmer aufgedruckt. Richter und sein Team haben zu jedem Land je zwei – und extra 60 Deutschlandbälle der Marke Derbystar gekauft. Es sind noch schätzungsweise 10 bis 15 in Schwarz-Rot-Gold und 18 Stück der anderen Nationen verfügbar. „Die Bälle helfen den Kunden auch in Flaggenkunde, vor allem bei erstmals qualifizierten Mannschaften wie Wales oder Albanien.“

„Wir haben die Bälle für 9,60 Euro inklusive Mehrwertsteuer besorgt und verkaufen sie dann für jeweils 13 Euro“, sagt Tillmanns. Wenn die Kunden erfahren, dass durch die Aktion ein guter Zweck erfüllt wird, geben sie oft mehr Geld. „Seit 10 Jahren unterstützen wir damit die Solinger Tafel.“

Der Erlös fließt in das Kooperationsprojekt „MediMobil“ zwischen der Einrichtung und der „Praxis ohne Grenzen“. Jeden Dienstag zwischen 17 und 19 Uhr fährt ein Mercedes Sprinter durch Solingen. Ein Mediziner, eine Arzthilfe und ein ehrenamtlicher Fahrer des Deutschen Roten Kreuz sind in dem durch Spenden finanzierten Wagen der Stadt unterwegs. „Sie helfen Leuten, die nicht versichert sind, mit medizinischer Versorgung. Und davon gibt es – das will man nicht glauben – noch sehr viele“, so Tillmanns.

„Meist sind das Obdachlose und Junkies, die Hilfe und Beratung benötigen und sich einfach schämen, zum Arzt zu gehen“, sagt Tillmanns. Sie versorgen auch Migranten und Asylanten. Die Menschen bekommen bedarfsweise Salben und Schmerztabletten, die die Apotheke spendet, am MediMobil-Auto. An den festen Stellen in Solingen können sie ihre Beschwerden kostenlos behandeln lassen. Donnerstags bietet eine Praxis in einem Gebäude der Caritas fachärztliche Beratung und Behandlung.

Außerdem erhalten Menschen, die die Selbstbeteiligung nicht aufbringen können, bestimmte OTC-Arzneimittel auf einem von der Solinger Tafel abgestempelten grünem Rezept. Die Präparate sind im Rahmen des Projekts „Medikamententafel“ derzeit in vier teilnehmenden Apotheken um 80 Prozent reduziert. Dazu zählen 26 Produkte mit Wirkstoffen wie etwa Clotrimazol, Ibuprofen oder Xylometazolin.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr aus Ressort
Insekten lassen sich auf Apotheken-A nieder
Wegen Bienenschwarm: Apotheke muss schließen

APOTHEKE ADHOC Debatte