aposcope-Umfrage

Männergesundheit: Apotheken haben Nachholbedarf APOTHEKE ADHOC, 22.11.2019 14:52 Uhr

Berlin - Männer kommen tatsächlich meist in die Apotheke, um sich bei typischen Fragen der Männergesundheit beraten zu lassen. Das belegt eine aktuelle aposcope-Umfrage, die allerdings auch zeigt: Die meisten Apotheken sind nur bedingt für das Thema Männergesundheit gewappnet.

Prostatabeschwerden, Haarausfall, erektyle Dysfunktion: Diese drei Beschwerden kommen wahrscheinlich den meisten Menschen in den Sinn, wenn es um Männergesundheit geht. Und tatsächlich: Einer aposcope-Umfrage unter 207 Apothekern und PTA zufolge rangieren nur Rückenschmerzen über diesen drei Beschwerden. Knapp 67 Prozent der Männer kommen demnach in die Offizin, wenn es im Kreuz drückt und sticht. Auf den Plätzen zwei bis vier folgen Prostatabeschwerden mit knapp 59, Haarausfall mit 53 und sexuelle Schwäche/ erektyle Dysfunktion mit knapp 52 Prozent.

Damit sind schon die vier Indikationen genannt, bei denen die Antwortrate über der Hälfte der Befragten lag. Auch Kopfschmerzen und Schlafprobleme sind mit knapp 50 und 47 Prozent noch sehr weit verbreitet, es folgt Blasenschwäche mit 40 Prozent. Was auffällt: Die Nennungen der Apothekenmitarbeiter decken sich teils mit den Klischees über typisch männliches Gesundheitsverhalten. So gaben gerade einmal 1,9 Prozent der Befragten an, dass Männer eher zur Prävention in die Apotheke kommen. 85 Prozent gaben hingegen an, dass Männer eher im Akutfall in die Apotheke kommen. Dass sich akuter und präventiver Bedarf die Waage halten, gaben 13 Prozent der Befragten an.

Auch die allgemeine Beratung zu Präventionsthemen scheint beim männlichen Teil der Bevölkerung keine große Rolle zu spielen: Nur 7 Prozent der Befragten gaben an, dass Männer sich in ihrer Apotheke zu Präventionsthemen beraten lassen. Allgemein zeigt die Studie, dass Bereiche, die landläufig als typisch weiblich gelten, bei der Beratung von Männern offensichtlich kaum eine Rolle spielen – obwohl sie es theoretisch könnten. So gaben nur 6 Prozent der Befragten an, dass sich Männer in ihrer Apotheke zum Thema Kinderwunsch beraten lassen. Bei der Intimhygiene ist es sogar nur ein Prozent.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Alliance/Gehe-Deal

Pessina und die Allianz gegen Alliance»

Apothekensoftware

Bonpflicht & Co: Pharmatechnik erhöht die Preise»

Alliance/Gehe

Sanacorp: Jetzt erst recht, Genossen!»
Politik

Unzulässige Werbung

Kasse übertreibt mit Homöopathie-Erstattung»

GKV-Beiträge

GroKo entlastet Betriebsrentner»

Neue SPD-Spitze bei Merkel

Spahn warnt vor Selbstbeschäftigung»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Immuntherapie

Tecentriq: Erfolg bei Hautkrebs»

Rote-Hand-Brief

Emerade: Panne auch bei Parallelimporten»

Temperaturanstieg

Klimawandel gefährdet Arzneipflanzen»
Panorama

Studie der DAK

Jedes 4. Schulkind mit psychischen Problemen»

Apothekenteams berichten

So oft können sich Patienten die Zuzahlung nicht leisten»

Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche

Geldstrafe für Gießener Ärztin»
Apothekenpraxis

Großhandel

Alliance/Gehe: 42 Niederlassungen auf dem Prüfstand»

Apothekennachfolge

„Kleine Buden sind unverkäuflich“»

Drittes Quartal 2019

Notdienstpauschale beträgt 280,09 Euro»
PTA Live

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»