Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Hoch interessante Ansätze APOTHEKE ADHOC, 16.07.2019 13:58 Uhr

VOASG: Stellungnahme des ABDA-Präsidenten Friedemann Schmidt
Kurze Reaktion: In einer knappen Videobotschaft begrüßt ABDA-Präsident Friedmann Schmidt grundsätzlich das Apothekenstärkungsgesetz.

Berlin - In einer kurzen Videobotschaft hat ABDA-Präsident Friedemann Schmidt den Kabinettsenwurf zum Apothekenstärkungsgesetz (VOASG) von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) grundsätzlich begrüßt. Das weitere Gesetzgebungsverfahren werde die ABDA konstruktiv begleiten und versuchen, an einige Stellen noch Veränderungen zu erreichen.

„Uneingeschränkt zu begrüßen“ sei, dass das Bundesgesundheitsministerium (BMG) ein Gesetz ins Kabinett eingebracht habe, das versuche, „das Problem, das wir nun seit zweieinhalb Jahren vor uns her schieben“, zu lösen. Insbesondere an der Begründung, die sehr ausführlich und aus ABDA-Sicht sehr kompetent formuliert sei, könne man den klaren Willen des BMG ablesen, das Gesetz vor einer möglichen Prüfung durch die europäischen Institutionen zu verteidigen. „Auch das ist uneingeschränkt zu begrüßen“, so der ABDA-Präsident.

Darüberhinaus enthalte der Gesetzentwurf eine ganze Reihe von hoch interessanten Ansätzen, teilweise würden auch Vorschläge aufgegriffen, die die Apothekerschaft schon vor vielen Jahren gemacht habe, die zu einer wesentlichen Verbesserung der Situation der Patienten führen könnten. Schmidt: „Auch das begrüßen wir.“

Wie bei jedem Gesetzentwurf gebe es aber „den einen oder anderen Punkt, der im parlamentarischen Verfahren verbessert“ werden müsse. Da sehe die ABDA auch im VOASG „einige Dinge“, ohne diese konkret zu benennen. Deshalb werde die ABDA die kommenden Beratungen im Bundestag konstruktiv begleiten und versuchen, die aus ABDA-Sicht sinnvollen Verbesserungen herbeizuführen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Dekorative Kosmetik

Rote Lippen mit Dr. Theiss»

Apobank-Analyse

Apothekengründungen: Frauen holen auf»

Krebsmedikamente

Votrient: Apogepha kommt für Novartis»
Politik

Deutscher Apothekertag

ABDA-Präsident fehlt bei ABDA-Presskonferenz»

Digitalisierung

Hecken: „Schneidiger Minister gegen kranken alten Mann“»

AOK-Fehlzeitenreport

Homeoffice: weniger krank, mehr Stress»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Rückrufe

Temozolomid zum Ersten, GinoRing zum Zweiten»

Analgetika in der Schwangerschaft

Neue Studie: Doch ADHS durch Paracetamol?»

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »
Panorama

Urteil

Erzieher müssen Notfallmedikamente geben»

Auktionsplattform

Rx-Asthmamittel FormoLich bei Ebay»

Opioid-Klagen

Purdue beantragt Insolvenzverfahren»
Apothekenpraxis

US-Versandapotheke entdeckt Verunreinigung

150 mg Ranitidin, 3000 mg NDMA»

NDMA-Skandal

Ranitidin: Rückrufwelle gestartet»

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»