Hormonelle Kontrazeptiva

„Lieber Pickel als Pille“: Glaeske bei Stern TV APOTHEKE ADHOC, 21.02.2019 12:36 Uhr

Berlin - Immer mehr Frauen setzen aus Angst vor Nebenwirkungen die Pille ab. Dafür nehmen sie Pickel in Kauf. Ein bei Jugendlichen prominentes Beispiel ist Hanna Bohnekamp, die Finalistin von Heidi Klums Casting-Show „Germanys Next-Topmodel“ aus dem Jahr 2010. Vor einem halben Jahr hat die heute 26-Jährige die Pille aufgrund von Brustschmerzen und Stimmungsschwankungen abgesetzt, die ihr bereits mit 14 verschrieben wurde – zur Verhütung und gegen die Akne. Pharmakologe Professor Dr. Gerd Glaeske mahnt bei „Stern TV“ vor kleingeredeten Risiken und vernachlässigter Aufklärungspflicht der Ärzte.

Als Bohnekamp die Pille absetzte, ging es schnell. „Die Beschwerden waren von einem auf den anderen Tag weg.“ Und so schien klar; die Pille war Auslöser des Dilemmas. Die Kehrseite der Medaille zeigte sich ebenfalls schnell, denn die „schlechte Haut aus Jugendzeiten“ machte sich wieder bemerkbar. Anfangs ein Schock für das Model. Heute geht die 26-Jährige offen damit um, auch wenn sie weniger gebucht wird. Wie Bohnekamp schlucken viele junge Frau die Pille nicht primär zur Empfängnisverhütung, sondern für einer reine und klare Haut. Für Glaeske ist dies unhaltbar. „Das finde ich unvernünftig. Das ist etwas für den Dermatologen, wo es ebenfalls wirksame Mittel gibt, mit denen man Akne sehr gut behandeln kann.“

„Ein Arzneimittel wird durch die Aufmachung und Bewerbung völlig unterschätzt“, so der Pharmakologe der Universität Bremen weiter. „Das führt dazu, dass Mädchen und junge Frauen an die Risiken gar nicht denken und darauf auch gar nicht aufmerksam gemacht werden. Die Aufklärungsverpflichtung liegt nach wie vor bei den Ärzten und dabei dürfen die Risiken nicht kleingeredet werden.“ Hormonelle Kontrazeptiva dürften nicht verschrieben werden, wenn es nur um die Haut und nicht um Verhütung gehe.

Glaeske sieht die Frauenärzte in der Pflicht, die jungen Frauen über die möglichen unerwünschten Arzneimittelwirkungen aufzuklären. „Ich halte es für besonders wichtig, wenn die Pille zum ersten Mal oder in den ersten Jahren verordnet wird, immer wieder auch darauf hinzuweisen, welche Risiken es gibt. Und wenn eine junge Frau wiederkommt und ein weiteres Rezept möchte, sollte man klären: Wie ist die Pille vertragen worden, welche Veränderungen hat sie an sich festgestellt?“

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Vergleich

Xarelto: Bayer zahlt Hunderte Millionen»

WIRKSTOFF.A

Experte erklärt eRezept. Alles, was Sie wissen müssen»

E-Rezept: Milliardenträume bei Zur Rose

„So eine Chance hat man nur einmal im Leben“»
Politik

CDU-Landtagsfraktionssitzung

Spahn für Masern-Impfpflicht in Kitas und Schulen»

Lieferengpass

Oxytocin: Spahn ruft Versorgungsengpass aus»

Masern

Impfpflicht-Vorstoß: Grüne skeptisch»
Internationales

CBD-Produkte

CVS steigt ins Cannabis-Geschäft ein»

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»
Pharmazie

AMK-Meldung

Salofalk muss zurück»

Rote-Hand-Brief

Kein Elvitegravir und Cobicistat in der Schwangerschaft»

Zweites Halbjahr 2018

BfArM: 185 Medikationsfehler direkt gemeldet»
Panorama

Digitalkonferenz

VISION.A: Der Video-Rückblick»

Alternativmedizin

Drei Tote: Heilpraktiker vor Gericht»

Nachtdienstgedanken

Gute Doku, schlechte Doku»
Apothekenpraxis

Drei Schwangerschaften in einem Jahr

Eine Apotheke und drei Babys»

Kritik an Mondpreisen

Apothekenkundin: Zornesröte wegen Notfalldose»

Verfahren um Berufsverbot

Die Würde des Apothekers»
PTA Live

Tumorerkrankung

PTA mit Sehbehinderung: „Ich wollte in den Hintergrund“»

LABOR-Debatte

Apothekerdemo in Berlin: Eure Meinung ist gefragt!»

Apotheken-Konzerte

PTA Kim on Tour: Das sind die Gewinner-Apotheken»
Erkältungs-Tipps

Erkältung

Fließschnupfen vs. Stockschnupfen»

Verwechslungsgefahr

Grippe oder Erkältung?»

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»