Terminservice- und Versorgungsgesetz

vfa: Zwangsrabatte gefährden Impfstoffversorgung APOTHEKE ADHOC, 14.01.2019 14:33 Uhr

Berlin - Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) sollte eigentlich am 1. April in Kraft treten. Der Gesetzeseintritt wird sich jedoch voraussichtlich um einen Monat verzögern und so könnte das TSVG am 1. Mai an den Start gehen. Heiß diskutiert wird das Thema Impfen, das im TSVG verankert ist, denn Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will nicht nur die Kassen zur Erstattung der zwei günstigsten Vakzine verpflichten, sondern auch die Herstellerabschläge erhöhen. Der Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa) sieht die Impfstoffversorgung in Gefahr und befürchtet eine Verschärfung der Engpässe von Grippeimpfstoffen in der kommenden Saison.

Aktuell liegen die Preise für Impfstoffe in Deutschland auf dem Niveau anderer EU-Länder. Der TSVG-Entwurf sieht jedoch eine Absenkung der Preise vor. Auf die Impfstoffpreise soll ein zusätzlicher, pauschaler Zwangsrabatt in Höhe von 5 Prozent erhoben werden. Bei saisonalen Grippeimpfstoffen sollen es sogar 10 Prozent sein.

„Die Erhöhung des Zwangsrabattes bei Impfstoffen wäre ein Stolperstein auf dem Weg zu einer besseren Impfstoffversorgung in Deutschland“, mahnt vfa-Hauptgeschäftsführerin Birgit Fischer. Dies könne dazu führen, dass weniger Impfstoffe auf den Markt kommen. Denn wenn die weltweite Nachfrage größer sei, greifen Marktmechanismen – dazu zählen die realistischen Preise. Sind Impfstoffe knapp, würden die Preise entscheiden, wohin die Vakzine geliefert würde. Die Attraktivität des deutschen Marktes würde deutlich sinken. „Angesichts globalen Wettbewerbs, weniger Anbieter, begrenzter Produktionskapazitäten und eines weltweit steigenden Bedarfs an Impfstoffen ist diese Maßnahme versorgungspolitisch höchst riskant“, schreibt der vfa.

Fischer sieht in der Erhöhung des Zwangsrabatts bei Impfstoffen einen „Stolperstein auf dem Weg zu einer besseren Impfstoffversorgung“. Die Rede ist von einer „Schieflage im Gesetzentwurf: zu wenig Impfförderung, zu hohe Industrierabatte“. Eine Korrektur sei nötig, schließlich erfordere eine gesicherte Versorgung stabile Rahmenbedingungen. Eine Mehrfachrabattierung von Impfstoffen setze im weltweiten Nachfragewettbewerb das gegenteilige Signal. „Die geplante massive Erhöhung der Herstellerabschläge bei Impfstoffen gefährdet die angestrebte bessere Versorgungssicherheit. Gleichzeitig finden sich im Gesetzentwurf derzeit keine Maßnahmen, die den Fokus der Krankenkassen stärker auf die Impfförderung lenken. Diese Schieflage muss korrigiert werden.“ Zudem könnte die Niedrigpreispolitik Versorgungsengpässe in der Grippesaison verschärfen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Digitalkonferenz

Freude über VISION.A Awards: Das sind die Gewinner»

VISION.A 2019

Start-up Audition: Virtuelle Realität gegen Parkinson»

VISION.A 2019

Schmidhubers Geschenk an die Menschheit»
Politik

Apothekenreform

DAV: Wasserdicht nachbessern»

VISION.A 2019

Mayer-Schönberger: „Der Durchschnittspatient ist tot“»

Rabattverträge

BPI: Kassen gefährden Patientenwohl»
Internationales

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»
Pharmazie

Medizinalhanf

Farmako will 50 Tonnen Cannabis importieren»

Risikobewertungsverfahren

EMA prüft 5-FU»

AMK-Meldung

Fenistil: Beipackzettel schlecht lesbar»
Panorama

In Münster haben sie eines ergattert

Apothekerin im Ü-Ei»

Schock in Braunschweig

Vermummter Täter überfällt Apotheke mit Pistole»

Tarifeinigung für Helios-Ärzte

Zweimal 2,5 Prozent mehr Geld»
Apothekenpraxis

Ausländische Apotheker

„Die haben ihre Approbation doch nicht im Lotto gewonnen“»

Fachkräftemangel

Arbeitsamt: Auf Apothekersuche im Ausland»

Ersatzkassen

DAK und KKH: Ausschreibung für 123 Lose»
PTA Live

Ausbildung in Tschechien und Bosnien

Hürden bei der PTA-Anerkennung: Bayerisch und Galenik»

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»