Kleiner Apothekertag beim BAH

Maag zum Rx-VV: Es gibt Plan A und B Lothar Klein, 27.09.2018 13:36 Uhr

Berlin - Normalerweise dominieren bei der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der Arzneimittelhersteller (BAH) die typischen Branchenthemen. In diesem Jahr stand die mit Spannung erwartete Entscheidung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zum Rx-Versandverbot im Mittelpunkt – es wurde ein kleiner vorgezogener Apothekertag. Laut Karin Maag, gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion, schreiten die Arbeiten im BMG „stark voran“. Allerdings sei Spahn noch nicht entschieden. Der für Apotheken zuständige BMG-Abteilungsleiter Thomas Müller hielt sich in der Debatte zwar zurück. Er deutet aber an, wohin die Reise bei einem Alternativplan gehen könnte.

„Ich habe den leisen Eindruck“, Spahn wisse noch nicht ob er Plan A oder B auf dem Deutschen Apothekertag in der übernächsten Woche präsentieren werde, sagte Maag. Vorbereitet würden im BMG ein Rx-Versandverbot, allerdings auch ein Plan, wie man den Apotheken ihre Arbeit „erleichtern“ könne. Gestern Abend hatten sich die Gesundheitspolitiker der Koalition zum Abendessen mit Spahn getroffen. Details wurden aber auch dort nicht verraten. Sie selbst sei nach wie vor ein „großer Fan“ des Rx-Versandverbots, sagte Maag, räumte aber ein, dass es „viele juristische Hürden“ gebe: „Das Rx-Versandverbot ist das, was ich möchte, was die Koalition will.“

Falls das rechtlich nicht umsetzbar sei, müsse „absolute Gleichbehandlung“ zwischen inländischen und ausländischen Apotheken hergestellt werden. Was für die ausländischen Versandapotheken gelte, müsse man dann auch für die inländischen Apotheken möglich machen. Auf keinen Fall dürften die gewährten Rx-Boni als persönlicher Vorteil bei den Patienten verbleiben. „Für mich ist aber das Rx-Versandverbot die eleganteste Lösung“, bekräftigte Maag.

Ein klein wenig ließ sich BMG-Abteilungsleiter Müller in die Karten schauen. Zum Auftakt der BAH-Mitgliederversammlung warb der BAH-Vorstandvorsitzende Jörg Wieczorek ungewöhnlich intensiv für die Anliegen der Apotheker: Gerade in der ländlichen Versorgung könnten die Apotheker die Ärzte entlasten. Daher sei es gut, dass Spahn bereits die Apotheker als „Teil der Heimat“ bezeichnet habe und unterstützen wolle. Aus Sicht des BAH sollten Apotheker mindestens Grippeimpfungen vornehmen können, forderte Wieczorek.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Diapharm ohne Sibbing»

Digitalkonferenz

Letzte Chance: Bewerbungsfrist für VISION.A Awards verlängert»

Sportsponsoring

Noventi Open für weitere drei Jahre»
Politik

Abrechnungsdaten

Spahn: Daten können Menschen heilen»

Podcast WIRKSTOFF.A

Die Glaubensfrage in der Apotheke»

LAK Hessen

Funke als Kammerpräsidentin wiedergewählt»
Internationales

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»

Großbritannien

Einbrecher wollen Arzneimittel klauen – und vergiften sich»
Pharmazie

Bericht

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika»

Omega-3-Präparate

Zodin nicht mehr auf Rezept»

AMK-Meldung

Missbrauchspotenzial: Cannabis in der Apotheke»
Panorama

Verwirrende Bezeichnung

Münchner Apotheke: Homöopathie und Drogen»

Kontakt zum Vater wichtig

Kinder leiden bei Scheidung auch gesundheitlich»

Erlangen

Apothekenprojekt: Uni recycelt Altarzneimittel»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Kompromiss zum RxVV»

Apothekenregister

Betriebserlaubnis: Apotheker schreibt an Spahn»

Undine-Apotheke Neukölln

Religiöse Bedenken: Apotheker darf Pille danach verweigern»
PTA Live

Völkerschule Osnabrück

Individueller Wiedereinstieg für PTA»

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»

Ab 2023 in Kraft

PTA-Reform im Bundesgesetzblatt»
Erkältungs-Tipps

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»