Probiotika gegen bakterielle Mastitis

, Uhr

Berlin - Verstopfte Milchgänge, Stress oder Hormonschwankungen können die Ursachen einer Entzündung der Brustdrüse sein. In vielen Fällen kann jedoch der Mastitis auch eine bakterielle Infektion zugrunde liegen. Was dann folgt ist eine Antibiose. Wer diese umgehen möchte, kann dank einiger Tipps vorbeugen.

Die Wochenbett-Mastitis wird in den meisten Fällen vom Staphylokokken verursacht. Aber auch Streptokokken oder Proteus-Bakterien können in einzelnen Fällen Grund für die Entzündung sein. Etwa jede dritte Stillende ist betroffen. Die Brust rötet sich, schwillt an und schmerzt stark, was zu einer Unterbrechung oder sogar einer Beendigung des Stillens führen kann. Die pathogenen Keime können durch das Umfeld auf den Säugling übertragen werden. Kommt dieser mit der mütterlichen Brust in Verbindung, wird diese von den Bakterien besiedelt. Kleine Risse der Brustwarze und ein Milchstau, der für erweiterte Milchgänge sorgt, können das Eindringen der Bakterien erleichtern.

Wird eine Mastitis früh erkannt, kann Kühlen mit Eisbeuteln oder Quarkumschlägen die Entzündung lindern und die Schmerzen nehmen. Die Brust sollte ruhig gestellt und die angestaute Milch abgepumpt oder ausgestrichen werden. Im Falle einer nachgewiesenen bakteriellen Infektion wird mit einem geeigneten Antibiotikum behandelt.

Das Auftreten einer Mastitis kann nie zu 100 Prozent ausgeschlossen werden, jedoch kann die richtige Stilltechnik das Risiko senken. So kann eine entspannte Stillposition für Mutter und Kind Erleichterung schaffen. Nimmt das Baby die Brust richtig an, kann an der ganzen Brustwarze gesaugt werden. Weil dann die Zunge schützend über der unteren Zahnreihe des Kindes liegt, treten weniger Verletzungen auf.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Mehr zum Thema

Ergänzungsfuttermittel
Doppelherz für Tiere »
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx »
Chronische Nierenerkrankung
Astellas bringt Evrenzo bei Anämie »

Mehr aus Ressort

Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung »
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke »
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen »
Weiteres
Booster, Studien, Wirksamkeit
Update Impfstoffe»
Modellprojekt Westfale-Lippe
Grippeimpfung in Apotheken startet»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
„Entscheidet sich mit Einführung des E-Rezepts“
Fiege will für Apotheken ausliefern»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»