Medela

Stillhilfe aus der Apotheke Maria Hendrischke, 10.06.2015 10:36 Uhr

Berlin - In den ersten sechs Monaten nach der Geburt sollen Säuglinge nur Muttermilch bekommen, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Das ist nicht immer einfach; die Milchpumpen von Medela sollen Müttern und Kindern helfen, die alleine nicht zurecht kommen. Das Unternehmen aus der Schweiz wird nach wie vor von der Gründerfamilie geführt.

Firmengründer Olle Larsson kam eher zufällig in die Branche. Aus beruflichen Gründen zog er 1955 mit seiner Familie von Südschweden in den Kanton Zug; später gründete er dort eine Handelsgesellschaft, über die er verschiedene Produkte aus seinem Heimatland vertrieb. 1961 kam die Anfrage, ob er elektrische Milchpumpen eines schwedischen Herstellers für den Krankenhausgebrauch in der Schweiz einführen wolle.

Ohne sich mit dem Produkt auszukennen, nahm Larsson den Job an. Zuerst gründete er zu diesem Zweck ein Einzelunternehmen, das er drei Jahre später, im Jahr 1965, in eine Aktiengesellschaft umwandelte. Seine Firma nannte er Medela – Akronym für „Medizinische und elektronische Klein-Apparate“.

Larsson setzte sich als Ingenieur bald genauer mit den Milchpumpen auseinander. Im Jahr 1980 brachte er schließlich innerhalb von neun Monaten mit der „Classic Milchpumpe“ die erste Eigenentwicklung auf den Markt. Es folgten zahlreiche weitere Erfindungen von Stillprodukten. Schon 1981 expandierte das Unternehmen ins Ausland und gründet eine Niederlassung in den U

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Trickbetrug

Telefonische Angebote: Immer mehr Apothekenkunden betroffen»

Kundenzeitschrift „deine Apotheke“

Exklusiv: Marcus Freitag im Podcast»

Gratis zur Digitalkonferenz

VISION.A: Tickets gewinnen und dabei sein!»
Politik

„Einfach unverzichtbar“

ABDA-Kampagne: Fünf neue Motive»

Randnotiz

Mit dem Wiederholungsrezept in den Ruin?»

Dauerverordnung

Wiederholungsrezept: Der Countdown läuft»
Internationales

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»
Pharmazie

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»
Panorama

Produktvergleiche

Apothekenberichte: Schnarchschiene trifft Massagepistole»

Alaaf, Helau und He Geck Geck 

Apotheker als Spitze einer Narrenschaft»

Bayern

Influenza: 50 Prozent über Vorjahr»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ab Juli: Apotheken-Sammelheft»

Brauchtumspflege in der Apotheke

Orden, Berliner und Dreigestirn»

Streit um Refinanzierungsvereinbarung

TI-Konnektoren: Kassen wollen zahlen, DAV widerspricht»
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»