N-Ident-Zertifikat verlängern

, Uhr

Berlin - Zwar ist Securpharm erst im Februar 2019 in den Apotheken eingeführt worden, die zugehörigen Zertifikate wurden jedoch bereits Ende 2018 vergeben. Die sogenannten N-Ident-Zertifikate besitzen eine Gültigkeit von zwei Jahren. Für die meisten Apotheken bedeutet das, dass diese nun verlängert werden müssen.

Zwei Jahre nach der Einführung von Securpharm müssen zahlreiche Apotheken nun erstmalig ihr N-Ident-Zertifikat verlängern lassen. Ohne Verlängerung verlieren Apotheken die Zugangsmöglichkeit zum System – die Abgabe von Rx-Präparaten ist dann nicht mehr möglich. Die Verlängerung dient lediglich der Überprüfung der damals angegebenen Daten. Somit wird auch die Betriebserlaubnis erneut geprüft. Kostenpunkt: 20 Euro.

Auf der Internetseite der Netzgesellschaft deutscher Apotheken (NGDA) können Apotheker ihren Status einsehen. Hier wird die aktuelle Gültigkeit des Zertifikats angegeben. Für die Verlängerung des N-Ident-Zertifikates kann eine Schritt-für-Schritt-Anleitung aufgerufen werden. Wichtiger Hinweis: Die Bearbeitung kann bis zu vier Wochen in Anspruch nehmen. Aktuell informieren die Apothekerverbände über den Zertifikatsablauf. Der Berliner Apothekerverein (BAV) weist im Rundschreiben auf eine weitere mögliche Fehlerquelle hin: Apotheker werden angehalten, ihre im NGDA-Portal hinterlegte E-Mail-Adresse zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.

Für den rechtmäßigen Zugang zum Securpharm-System müssen sich Apotheken einmalig über das N-Ident-Verfahren legitimieren. Nach erfolgreicher Legitimation – hierfür benötigen die Apotheken eine Kopie der Apothekenbetriebserlaubnis sowie einen Aktivitätsnachweis – können Apotheken ihre N-ID bestellen. Die N-ID ist ein elektronisches Zertifikat, das den Zugriff auf das Securpharm-System ermöglicht.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
OTC-Markt stabilisiert sich
Erkältungssegment zieht stark an »
„Fax, Karten und Konnektoren gemeinsam wegschmeißen“
Bild-Gipfel: E-Rezept und Vorsorge »
Mehr aus Ressort
Keine Innovation – kein Nutzen
DGE: High-Protein-Produkte sind überflüssig »
Immer schwerer erkennbar
Update: Gefälschte Impfpässe »
Weiteres
„Fax, Karten und Konnektoren gemeinsam wegschmeißen“
Bild-Gipfel: E-Rezept und Vorsorge»
Bärbel Bas als Bundestagspräsidentin
Gesundheitspolitikerin führt den Bundestag»
Koalitionsverhandlungen
Geheimsache Gesundheitspolitik»