Steuerhinterziehung

Finanzminister jagt Zapper Alexander Müller, 07.04.2014 12:14 Uhr

Die Steuerprüfer sehen eine Lösung in einer Gegensoftware: INSIKA – Integrierte Sicherheitslösung für messwertverarbeitende Kassensysteme. Mit einer Chipkarte in den Registrierkassen könne der Einsatz solcher Manipulationssoftware aufgedeckt werden.

Walter-Borjans will Nutzer von Barkassen künftig auf diese Art kontrollieren. Der Einsatz der Überwachungssoftware soll verpflichtend werden. Der Minister will das Thema im Kreis von Bund und Ländern auf die Tagesordnung setzen und auf eine rasche gemeinsame Lösung dringen. Walter-Borjans ist Vorsitzender der Finanzministerkonferenz der Länder.

Herstellung und Vertrieb von Programmen mit Manipulationsmöglichkeiten sollen verboten werden. „Dass in Branchen mit einem hohen Anteil an Bargeschäften eine Reihe von Softwareherstellern elektronische Kassensysteme anbieten, in denen die Möglichkeit zur Steuerhinterziehung bereits programmiert ist, ist nicht hinnehmbar“, so der Minister.

APOTHEKE ADHOC Debatte