Sachsen-Anhalt

Landapotheker umwerben Studenten

, Uhr
Berlin -

Sachsen-Anhalts Apotheker suchen Nachwuchs. Die Landesapothekerkammer organisierte eine Praktikumsbörse, um gezielt Kontakt zwischen Inhabern und potenziellen Praktikanten herzustellen. Die Apotheker versuchten mit Zugeständnissen, wie einer kostenlosen Unterkunft, die Studenten der Universität Halle aufs Land zu locken.

Etwa 25 Apotheker und 15 Studenten im letzten Studienjahr waren zur Praktikumsbörse nach Magdeburg gekommen. Die Börse, bei der sich Studenten und Apotheker wie beim Speed-Dating kurz gegenseitig vorstellen können, fand am Dienstagabend bereits zum dritten Mal statt.

Dr. Lars Mohrenweiser, Vizepräsident der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt, eröffnete die Veranstaltung. Er ermunterte die Studenten, sich für eine Ausbildungsapotheke außerhalb der Studienstadt zu entscheiden: „Denn dort nehmen sich die Apotheker und ihre Mitarbeiter oft mehr Zeit für ihre Schützlinge.“

Die Studenten suchen meist einen Praktikumsplatz am Studienort. Die kleineren Apotheken auf dem Land können kaum auf Pharmzeuten im Praktikum (PhiP) hoffen. „Ich bin händeringend auf der Suche nach Pharmazeuten“, gesteht Andrea Göhren. Die Inhaberin der Roland-Apotheke in Burg bei Magdeburg will einen möglichen Nachfolger für ihre Apotheke ausbilden. Göhren wirbt für ihre kleine Apotheke: „Wir haben engen und langen Kontakt zu unseren Patienten. So wissen wir, was der Patient braucht und helfen manchmal auch, seine Seele zu heilen.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»