Großhändler wollen keine Zwangshilfe | APOTHEKE ADHOC
AMG-Novelle

Großhändler wollen keine Zwangshilfe

, Uhr
Berlin -

Als Novartis wegen des Skontostreits ab November vorübergehend nicht mehr lieferte, wandte sich mindestens Gehe über seinen Mutterkonzern Celesio hilfesuchend an Bundesgesundheits- und Bundeswirtschaftsministerium. Wozu hatte man sich schließlich Versorgungsauftrag und Belieferungsanspruch ins Gesetz schreiben lassen? Doch dass die Landesbehörden künftig bei drohenden Lieferengpässen einschreiten können sollen, geht den Großhändlern zu weit. Bei der Anhörung zur AMG-Novelle kritisierte der Branchenverband Phagro die geplante „Notstandsregelung“.

 

Obwohl mit der Änderung der öffentlich-rechtliche Bereitsstellungsauftrag durchgesetzt werden soll, lehnen die Großhändler den damit verbundenen Kontrahierungszwang als „enteignungsgleichen Eingriff“ ab. Damit die Unternehmen zumindest keinen wirtschaftlichen Schaden erleiden, fordert der Verband – im Schulterschluss mit den Herstellern übrigens – dass die Auflagenbefugnis „zwingend mit einer Entschädigungsregel“ verbunden wird.

Bei dieser Gelegenheit rücken sich die Großhändler noch einmal ins rechte Licht: Laut Phagro ist die Arzneimittelversorgung immer dann in Gefahr, wenn der Großhandel nicht liefern kann oder absehbar nicht liefern können wird. Denn nur er könne die flächendeckende herstellerneutrale Versorgung gewährleisten: „Die Annahme eines Notstands kann somit dann angenommen werden, wenn der Bezug des Arzneimittels für (und damit über) den vollversorgenden pharmazeutischen Großhandel (beispielsweise vom Hersteller) außergewöhnlich erschwert wird.“

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
„Objektiverer Maßstab erforderlich“
Kassen: Botendienst nur bei Behindertenausweis »
Mehrkosten bei Antibiotika
Infectopharm schreibt an Lauterbach »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Oops, an error occurred! Code: 20221201044511d0fbfeef
Weiteres
„Das Virus trifft auf Bevölkerung mit wenig Immunschutz.“
Corona-Experte: China braucht wirksamere Vakzine»
Mehr Antikörper durch bivalentes Vakzin?
Subtyp BQ.1.1: Die „Höllenhund“-Variante»
Anhörung im Gesundheitsausschuss
Zwei Apothekerinnen, viele Themen»
„Objektiverer Maßstab erforderlich“
Kassen: Botendienst nur bei Behindertenausweis»
Bluthochdruck, Übergewicht, Verstimmung
Macht zu viel Salz aggressiv?»
Pflanzliche Therapie statt medikamentöser Behandlung
ADHS: Meereskiefer gegen Hyperaktivität»
Verbandschef: Milliardenaufwand für Apotheken
Nullretaxation: „Die Verbände haben Fehler gemacht“»
Ab Donnerstag als gebrauchsfertige Lösung bestellbar
Infectopharm bringt Glucosetoleranztest»
Apotheker kämpfen um Gärtnerei
Für PTA und PKA: Der Garten muss bleiben!»
„Aufgaben der PTA werden immer umfangreicher.“
PTA-Förderpreis: 18. Veranstaltung mit starker Resonanz»
Herzinfarkt, Schlaganfall & Nierenschäden
Diabetes als Risikofaktor»
A-Ausgabe Dezember
90 Seconds of my life»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»