CBD-Gras: Einzelhändler verurteilt – aber straffrei

, Uhr

Und das solle auch anderen Patienten zugutekommen: er wolle eine bessere, sinnvollere Regulierung, die nicht dazu führe, dass Patienten eine nutzenbringende Therapie verwehrt werde, während „steuerzahlende Unternehmer wie ich wegen Nutzhanf vor Gericht gezerrt werden“, wie er sagt. „Statt, dass ich weiter Steuergelder generiere, werden da Steuergelder verbrannt. Es muss irgendetwas passieren, damit Menschen nicht mehr gezwungen sind, aus eigener Tasche CBD-Produkte zu zahlen, die ihnen helfen, leiden zu lindern, sondern verlässlichen Zugang über Ärzte und Apotheker erhalten.“

Dass er damit zumindest einen Teil seines eigenen Geschäftsmodells untergräbt, sei ihm vollkommen bewusst. Das sei aber auch gar kein Problem, weil er auch abseits dieser CBD-Produkte ein gut laufendes Geschäft habe und ohnehin keine wesentlichen Gewinne mit den CBD-Blüten gemacht habe – was auch das Gericht in seinem Urteil bestätigt.

Es gehe ihm schlicht um die „Lücke im System“, wie er sagt. Trotz des straffreien Urteils ist er deshalb in Berufung gegangen und wird ab März wieder vor Gericht stehen. Denn er wolle, dass endlich Rechtssicherheit hergestellt wird. „Ich habe der Richterin bereits angekündigt, dass ich zur Not bis vor das Bundesverfassungsgericht ziehen werde.“ Um seinen Punkt zu verdeutlichen, ist er erneut mit einer Selbstanzeige bei der Freiburger Staatsanwaltschaft vorstellig geworden. „Diesmal habe ich aber bedeutend mehr Hanfprodukte gekauft, um zu noch besser zu verdeutlichen, wie absurd die Rechtslage ist.“

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Mögliche Einführung im Februar
Scholz für Impfpflicht »
Corona-Maßnahmen voll ausschöpfen
Lindner sieht Länder in der Pflicht »
Ampel will AMNOG reformieren
Hersteller fürchten höhere Rabatte »
Mehr aus Ressort
Nicht erst ab 1. Januar
Abda: Apotheken-Impfungen jetzt! »
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Der Spahn-Sinn hat ein Ende »
Jetzt live zum Bund-Länder-Treffen
Merkel würde für Impfpflicht stimmen »
Weiteres
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Gematik: „Tests sind aussagekräftig“
E-Rezept: Vollgas gegen die Wand»
Nicht erst ab 1. Januar
Abda: Apotheken-Impfungen jetzt!»
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Der Spahn-Sinn hat ein Ende»
Jetzt live zum Bund-Länder-Treffen
Merkel würde für Impfpflicht stimmen»