Lungenkrebs

Zulassungsempfehlung für Dacomitinib APOTHEKE ADHOC, 05.02.2019 11:24 Uhr

Berlin - Pfizer hat die EU-Zulassungsempfehlung für Vizimpro (Dacomitinib) vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) erhalten. In den USA gab es bereits im September grünes Licht für den Tyrosinkinasehemmer.

Vizimpro könnte in der EU für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) mit epidermalem Wachstumsfaktor (EGFR) aktivierenden Mutationen auf den Markt kommen. Die Zulassungsempfehlung bezieht sich auf die Monotherapie als Erstlinienbehandlung.

Dacomitinib könnte als Filmtablette zu 15, 30 und 45 mg verfügbar sein. Das Arzneimittel wird zu 45 mg einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen und kann unter anderem zu gastrointestinalen und dermatologischen unerwünschten Arzneimittelwirkungen führen. Mögliche häufige Nebenwirkungen sind Durchfall, Hautausschlag, trockene Haut, verminderter Appetit oder Gewichtsverlust. Der Arzneistoff darf nicht in Kombination mit Protonenpumpenhemmern und CYP2D6-Substraten verabreicht werden. Ist eine Dosisreduktion angezeigt, sollte diese zuerst auf 30 mg einmal täglich und im zweiten Schritt auf einmal täglich 15 mg erfolgen.

Sicherheit und Wirksamkeit von Vizimpro wurden in der randomisierten, multizentrischen, multinationalen und offenen Studie „Archer 1050“ untersucht. Als primärer Endpunkt galt das progressionsfreie Gesamtüberleben. Weitere Wirksamkeitskriterien waren die Gesamtansprechrate, die Anprechdauer und das Gesamtüberleben. Insgesamt wurden 452 Probanden in die Studie eingeschlossen. Die Teilnehmer wurden 1:1 randomisiert und und mit Verum (227) oder Gefitinib (225) behandelt. Im Ergebnis zeigte Vizimpro im primären Endpunkt – dem progressionsfreien Gesamtüberleben – im Vergleich zu Gefitinib eine statistisch signifikante Verbesserung.

Der Kinaseinhibitor Dacomitinib hemmt die Aktivität von mutiertem EGFR mit Deletion am Exon 19 oder einer L858R-Substitution am Exon 21.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Bayer: OTC-Geschäft schwächelt»

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»
Politik

Rx-Preisbindung

Apothekerkammer traut Spahn-Gesetz nicht»

Apothekenbesuch

CDU-Abgeordnete will Rx-VV im Auge behalten»

Stellungnahme zur PTA-Reform

ABDA: PTA müssen auf Gleichpreisigkeit warten»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekenschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Trotz Arzneimittelskandal

Valsartan: Immer noch die Nummer 2»

Lieferprobleme

Valsartan: Wettlauf gegen die Zeit»

Schadenersatzklagen

Valsartan-Prozess: Hersteller und Apotheken vor Gericht»
Panorama

Infektionskrankheiten

Ungeimpfte Reisende importieren Masern in die USA»

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»
Apothekenpraxis

Apothekenkontrolle

Berlin: 13 neue Pharmazieräte»

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»