Agranulozytose

Todesfall unter Metamizol APOTHEKE ADHOC, 16.11.2017 12:08 Uhr

Berlin - Die sehr seltene Nebenwirkung Agranulozytose erleidet weniger als ein Patient von 10.000 während der Behandlung mit Metamizol. Zu spät erkannt und unbehandelt kann die unerwünschte Arzneimittelwirkung (UAW) zum Tod führen. Anlässlich eines kürzlich gemeldeten Todesfalls erinnert die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) an die Gefahr.

Eine Agranulozytose kann lebensgefährlich sein und zu jeder Zeit der Therapie mit Metamizol auftreten – auch wenn das Arzneimittel zu einem früheren Zeitpunkt ohne Komplikationen vertragen wurde. Das Risiko steigt, wenn der Wirkstoff über einen Zeitraum von mehr als einer Woche eingenommen wird. Typische Anzeichen können Fieber, Schüttelfrost, Halsschmerzen und Schluckbeschwerden sowie entzündliche Schleimhautveränderungen sein. Wird zeitgleich mit einem Antibiotikum behandelt, können die Symptome geringer ausfallen. Verschlechtert sich der Allgemeinzustand der Patienten plötzlich und unerwartet, kann dies ebenfalls ein Anzeichen für eine Agranulozytose sein.

Als Mechanismus für die Blutbildungsstörung und einem damit verbundenen Abfall oder Fehlen der Granulozyten wird eine immunvermittelte Lyse der neutrophilen Granulozyten in Betracht gezogen. Das Auftreten der UAW ist variabel und kann auch bei bestehender Sensibilisierung mehrere Monate nach Behandlungsbeginn auftreten.

„Anlässlich eines kürzlich der AkdÄ gemeldeten Todesfalles eines 33-jährigen jungen Mannes möchten wir erneut daran erinnern, dass Metamizol sehr selten eine Agranulozytose verursachen kann“, schreibt die AkdÄ. Eine falsche Interpretation oder Bagatellisierung der Symptome ist jedoch möglich – wie im Fall des jungen Mannes. Die Therapie konnte aufgrund der verspäteten Diagnosestellung nur verzögert erfolg

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Rechenzentren

Noventi: Buck und Picha im Aufsichtsrat»

Parfümeriekette

Douglas-Kosmetikapotheke: 20.000 Kunden in drei Monaten»

Nahrungsergänzungsmittel

Vitalpilz-Hersteller auf Apotheken-Offensive»
Politik

Großhändler überreicht Gutachten an CDU-Politiker

Noweda: Apotheken sind nicht nur Kostenfaktoren»

Kritik an Plan B

Apotheker wirft ABDA Verrat am Berufsstand vor»

Kein Gespräch im BMG

Freie Apotheker fühlen sich bestraft»
Internationales

USA

Preis-Odyssee für einen EpiPen»

US-Gesundheitsversorgung

Obamacare: Trump kämpft erneut um Änderung»

Belegschaft verklagt Apothekerin

Nackt im Labor, PTA den Hintern versohlt»
Pharmazie

Risikobewertungsverfahren

Metamizol nicht in drittem Trimenon und Stillzeit»

AMK-Meldung

Sedaplus wird Rx, Rantudil verklebt mit Folie»

AMK-Meldung

Vorsichtsmaßnahme: Rückruf bei Valsartan Aurobindo und Puren»
Panorama

Revoice of Pharmacy-Finalistin in neuem Video

Apothekerin singt „After Dark“»

Brutales Advents-Wochenende

Mutige PTA schreit Räuber in die Flucht»

Erstis im Labor

Trennungsgänge: Theorie und Wirklichkeit»
Apothekenpraxis

„Habe ich nicht da, kann ich aber bestellen“

Apotheke in sieben Phrasen»

Aus nach 66 Jahren

XS-Apotheke schließt: „Es war mein Elternhaus“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Wie Spahn Weihnachten gestohlen hat»
PTA Live

Rezepturzertifikate

Lennartz kommuniziert mit Caelo»

Bewerbung

Vorsicht beim Probearbeiten»

Dortmund

92-jährige Apothekenhelferin sucht Begleiter»