Lieferengpässe

Scabioral: Vom deutschen Markt abgezogen Nadine Tröbitscher, 09.01.2018 10:41 Uhr

Berlin - Erneuter Engpass nach wenigen Wochen: Im Oktober meldete Infectopharm einen Lieferengpass für Scabioral (Ivermectin) 3 mg Tabletten. Ende November konnte das Unternehmen wieder liefern. Nun die erneute Hiobsbotschaft – die einzige in Deutschland zugelassene orale Therapie gegen Scabies ist wieder defekt. Schuld sind unter anderem Exporte nach Frankreich.

„Trotz langfristiger Planung und erheblich gesteigerter Produktion konnte nicht verhindert werden, dass innerhalb weniger Wochen Scabioral erneut von einem Lieferengpass betroffen ist“, teilt das Unternehmen mit. Neben einer erhöhten Nachfrage aufgrund der Wiederbevorratung der Großhändler werden Defekte des französischen Konkurrenzprodukts Stromectol für den Lieferengpass verantwortlich gemacht. Die Nachfrage im Nachbarland nach Scabioral sei in der Folge massiv gestiegen; das Arzneimittel wurde daher über die internationalen Apotheken vom deutschen Markt abgezogen.

„Infectopharm beliefert ausschließlich den deutschen pharmazeutischen Großhandel und hat hierauf beziehungsweise auf grenznahen Warenverkehr keinerlei Einfluss“, so das Unternehmen. Die Produktion laufe unter Hochdruck. Scabioral soll voraussichtlich ab April wieder verfügbar sein. Der Heppenheimer Hersteller führt für Kliniken einen Reservebestand. Dieser soll die Therapie resistenter und schwerer Scabies-Fälle sicherstellen.

Bereits im vergangenen Jahr warnten Dermatologen, die Krätze sei wieder auf dem Vormarsch. Scabioral ist seit Mai 2016 auf dem deutschen Markt erhältlich. Zuvor war die Situation umgekehrt – Stromectol wurde als Einzelimport über Internationale Apotheken aus Frankreich bezog

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

 Werbekampagne Hylo Care

Ursapharm: Neuer TV-Spot mit FC Bayern»

Großhandel

Trümper: Es gibt keine schwarzen Kassen»

Kosmetikkonzerne

Beiersdorf steigert Umsatz für 2018»
Politik

ABDA-Mitgliederversammlung

Intensive Diskussionen: Apotheker schnüren Paket für Spahn»

TSVG

ABDA streicht Rx-Versandverbot-Forderung»

Hessen

Seyfarth bleibt Verbandschef»
Internationales

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»

Schneemassen in Österreich

Apothekendach geräumt: Team atmet auf»
Pharmazie

HIV-1-Infektionen

Delstrigo/Pifeltro: Doravirin im Faktencheck»

Lungenkrebs

Takeda bringt Brigatinib»

Hämoglobinurie

FDA-Zulassung für Ravulizumab»
Panorama

Online-Handel

Ebay: Tramadol und Hormone zum Sofortkauf»

Sie wusste nichts von der Tat

Passantin verschenkt Messer aus Apotheken-Überfall»

200. Geburtstag Theodor Fontanes

Lieber Buchstaben als Mumien»
Apothekenpraxis

Bitte nicht nachmachen!

Frau schluckt Schmerztabletten samt Verpackung»

Polizei sucht Zeugen

Rätselraten um Tatmotiv im Apothekermord»

Hamburg

Apotheker mit Axt getötet»
PTA Live

PTA Lehrakademie Köln

Tafel statt HV – Dozentin an der PTA Schule»

Faktencheck

Off-Label-Use: Was ist zu beachten?»

Wechselwirkungen

Immunsuppressivum überdosiert – Apotheke ist gefragt»
Erkältungs-Tipps

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»

Nasenschleimhaut

Winter: Stress für die Nase»