Scabioral: Vom deutschen Markt abgezogen

, Uhr

Berlin - Erneuter Engpass nach wenigen Wochen: Im Oktober meldete Infectopharm einen Lieferengpass für Scabioral (Ivermectin) 3 mg Tabletten. Ende November konnte das Unternehmen wieder liefern. Nun die erneute Hiobsbotschaft – die einzige in Deutschland zugelassene orale Therapie gegen Scabies ist wieder defekt. Schuld sind unter anderem Exporte nach Frankreich.

„Trotz langfristiger Planung und erheblich gesteigerter Produktion konnte nicht verhindert werden, dass innerhalb weniger Wochen Scabioral erneut von einem Lieferengpass betroffen ist“, teilt das Unternehmen mit. Neben einer erhöhten Nachfrage aufgrund der Wiederbevorratung der Großhändler werden Defekte des französischen Konkurrenzprodukts Stromectol für den Lieferengpass verantwortlich gemacht. Die Nachfrage im Nachbarland nach Scabioral sei in der Folge massiv gestiegen; das Arzneimittel wurde daher über die internationalen Apotheken vom deutschen Markt abgezogen.

„Infectopharm beliefert ausschließlich den deutschen pharmazeutischen Großhandel und hat hierauf beziehungsweise auf grenznahen Warenverkehr keinerlei Einfluss“, so das Unternehmen. Die Produktion laufe unter Hochdruck. Scabioral soll voraussichtlich ab April wieder verfügbar sein. Der Heppenheimer Hersteller führt für Kliniken einen Reservebestand. Dieser soll die Therapie resistenter und schwerer Scabies-Fälle sicherstellen.

Bereits im vergangenen Jahr warnten Dermatologen, die Krätze sei wieder auf dem Vormarsch. Scabioral ist seit Mai 2016 auf dem deutschen Markt erhältlich. Zuvor war die Situation umgekehrt – Stromectol wurde als Einzelimport über Internationale Apotheken aus Frankreich bezogen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Apotheken sollen 10.000 Euro im Jahr investieren
„Apotheker unterschätzen ihre Macht“»
Bakterien und Antibiotika
Bayern: Stabile Resistenzlage»
Entourage-Effekt des Hopfens
CBD ohne Hanf»
Apotheken brauchen Support vom Softwarehaus
DAV-Portal: Anbindung beginnt»