Lieferengpässe

Scabioral: Vom deutschen Markt abgezogen Nadine Tröbitscher, 09.01.2018 10:41 Uhr

Berlin - Erneuter Engpass nach wenigen Wochen: Im Oktober meldete Infectopharm einen Lieferengpass für Scabioral (Ivermectin) 3 mg Tabletten. Ende November konnte das Unternehmen wieder liefern. Nun die erneute Hiobsbotschaft – die einzige in Deutschland zugelassene orale Therapie gegen Scabies ist wieder defekt. Schuld sind unter anderem Exporte nach Frankreich.

„Trotz langfristiger Planung und erheblich gesteigerter Produktion konnte nicht verhindert werden, dass innerhalb weniger Wochen Scabioral erneut von einem Lieferengpass betroffen ist“, teilt das Unternehmen mit. Neben einer erhöhten Nachfrage aufgrund der Wiederbevorratung der Großhändler werden Defekte des französischen Konkurrenzprodukts Stromectol für den Lieferengpass verantwortlich gemacht. Die Nachfrage im Nachbarland nach Scabioral sei in der Folge massiv gestiegen; das Arzneimittel wurde daher über die internationalen Apotheken vom deutschen Markt abgezogen.

„Infectopharm beliefert ausschließlich den deutschen pharmazeutischen Großhandel und hat hierauf beziehungsweise auf grenznahen Warenverkehr keinerlei Einfluss“, so das Unternehmen. Die Produktion laufe unter Hochdruck. Scabioral soll voraussichtlich ab April wieder verfügbar sein. Der Heppenheimer Hersteller führt für Kliniken einen Reservebestand. Dieser soll die Therapie resistenter und schwerer Scabies-Fälle sicherstellen.

Bereits im vergangenen Jahr warnten Dermatologen, die Krätze sei wieder auf dem Vormarsch. Scabioral ist seit Mai 2016 auf dem deutschen Markt erhältlich. Zuvor war die Situation umgekehrt – Stromectol wurde als Einzelimport über Internationale Apotheken aus Frankreich bezog

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»
Politik

Kammerversammlung Hamburg

Wie macht man eigentlich einen Umsturz?»

Gematik-Personalie

Transparency International kritisiert Spahns Lobbypolitik»

Kabinett

Lambrecht (SPD) soll Justizministerin werden»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Plaque-Psoriasis

AbbVie bringt Skyrizi»

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»
Panorama

USA

Raubüberfall: Gauner simulieren Herzinfarkt»

Novum

Telemedizin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie»

WHO

Neue Kategorien für Antibiotika»
Apothekenpraxis

Apothekenkooperation

Avie: Klahn geht schon wieder»

Einkaufstourismus Schweiz/Deutschland

Apotheker: Baustelle bremst Grenzeinkäufer»

Hof-Apotheke Jever

Apothekerin rettet ihre PJ-Apotheke»
PTA Live

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»

PTA Kim singt in Elmshorn

Apothekenkonzert als Danke fürs Team»

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»