AMK-Meldung

Salofalk muss zurück

, Uhr
Berlin -

Aufgrund von Oberflächendefekten im Filmüberzug einzelner Tabletten werden mehrere Chargen Salofalk zurückgerufen. 

Salofalk 1 g, 50, 100 und 150 magensaftresistente Tabletten

Aufgrund von Oberflächendefekten im Filmüberzug einzelner Tabletten kommt es zu einer Beeinflussung des Freisetzungsverhaltens des Wikstoffes. Der Hersteller ruft daher die drei Chargen aus dem Markt zurück. Betroffen sind L18007A, L18007C und L18008A.

Apotheker werden gebeten, die Vorräte zu überprüfen und betroffene Ware mittels APG-Fomular über den pharmazeutischen Großhandel zurückzusenden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Lebensgefährliche Nebenwirkung
Kein Metamizol mehr in Finnland
Mehr aus Ressort
Ausnahmegenehmigung endet
Semglee: Was gilt ab dem 31. Juli?
PrEPVacc-Studie kann nicht überzeugen
Aids: HIV-Impfstofftest gescheitert

APOTHEKE ADHOC Debatte