Problemkeim: Rückruf bei Octenidol md Mundspüllösung

, Uhr

Berlin - Schülke & Mayr ruft auf allen Ebenen Octenidol md Mundspüllösung in diversen Chargen zurück. MPC International S.A. informiert sowohl Apotheker, Ärzte, Kliniken, Altenheime, Händler und Einkäufer. Für das Produkt gab es bereits im August einen Rückruf. Ursache war eine mögliche mikrobielle Verunreinigung mit dem Problemkeim Burkholderia cepacia.

Im August wurde Octenidol md Mundspüllösung in der Charge 1513962 zurückgerufen. Die vom aktuellen Rückruf betroffenen Chargen 1500548, 1502589, 1502724, 1504482, 1504870, 1507056, 1507320, 1507799,1510193,1510617, 1511550 und 1511688 wurden dem Informationsschreiben zufolge auf derselben Produktionsanlage abgefüllt. Auch wenn die Verunreinigung mit dem gramnegativen Bakterium auf die im vergangenen Jahr zurückgerufene Charge eingegrenzt werden könne, erfolge der erweiterte Rückruf aufgrund einer behördlichen Forderung.

„Wir möchten betonen, dass nach unseren Erkenntnissen keine Kontamination der oben genannten Chargen vorliegt. Bisher sind keine Reklamationen aufgrund einer möglichen Kontamination zu diesen Chargen bei uns eingegangen. Ebenso liegen uns keine Vorkenntnismeldungen zu diesen Chargen vor“, schreibt MP International S.A..

Angehörige aller Vertriebsketten werden gebeten, sicherzustellen, dass die betroffenen Chargen nicht mehr verwendet werden. Außerdem soll das Lager auf die zurückgerufenen Produktionsreihen überprüft werden und betroffene Lagerbestände bis zum 11. Januar dieses Jahres zurückgeschickt oder vernichtet werden. „Zur Vereinfachung bieten wir Ihnen an, sämtliche Chargen Octenidol md Mundspüllösung zu vernichten oder zu retournieren“, schreibt MPC International. Apotheken & Co. sollen dazu das Bestätigungsformular nutzen und dieses per Mail, Post oder Fax an Schülke & Mayr schicken.

Das Formular gibt es hier zum Download!

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Professor sieht Hersteller und Behörden in der Pflicht
Humanproteine in Vaxzevria: Nebenwirkungen durch Verunreinigungen? »

Mehr aus Ressort

Zwei Tabletten pro Blisternapf
Update zur Überfüllung bei Abstral »
Aufgrund ausgefallener Influenza-Saison
Grippesaison 21/22: Fehlt der Impfstoff? »
Weiteres
Anteil innerhalb einer Woche verdoppelt
Drosten: Delta-Variante wirklich ernst nehmen»
CEO verteidigt schlechte Wirksamkeit
Curevac für Entwicklungsländer?»
Stada bläst Aktion ab
Ladival: QVC als Resterampe»
Betriebsärzt:innen im Einsatz
Impfkampagne bei OTC-Herstellern»
Zwei Tabletten pro Blisternapf
Update zur Überfüllung bei Abstral»
Aufgrund ausgefallener Influenza-Saison
Grippesaison 21/22: Fehlt der Impfstoff?»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Polizei warnt vor Honorarbetrügern»
Kürzung bei Zertifikat-Honorar
Hansmann schreibt an Merkel»