Verhütungsmittel

Ovaprene: Bayer erhält Rechte an hormonfreiem Vaginalring APOTHEKE ADHOC, 15.01.2020 07:58 Uhr

Berlin - Bayer hat mit Daré Bioscience einen Lizenzvertrag für ein hormonfreies Verhütungsmittel geschlossen: Ovaprene befindet sich derzeit noch in der klinischen Entwicklungsphase. Der nun unterzeichnete Vertrag sichert Bayer die Vermarktungsrechte in den USA, sobald das Produkt durch die US-Arzneimittelbehörde FDA zugelassen wird.

Das Interesse an hormonfreien Verhütungsalternativen ist groß. Bald könnte eine neue Variante in den USA auf den Markt kommen: Ovaprene ist ein hormonfreier, monatlich zu wechselnder Vaginalring zur Empfängnisverhütung. Derzeit befindet er sich noch in der klinischen Entwicklung, wird er zugelassen, könnte er das erste monatlich anzuwendende, hormonfreie Verhütungsmittel sein.

Der Verhütungsring wird vaginal angewendet. Vor Ort setzt er einen lokal wirksamen, nichthormonellen Wirkstoff frei, der die Beweglichkeit der Spermien beeinträchtigt. Zudem soll die Polymerstruktur eine physische Barriere darstellen, durch die die Spermien davon abgehalten werden in den Gebärmutterhals zu wandern. In einer klinischen Studie konnte Ovaprene bereits einen Postkoitaltest bestehen. Mit einem solchen Test kann die Spermiendurchlässigkeit des Zervixschleims geprüft werden: Etwa sechs bis zwölf Stunden nach dem Geschlechtsverkehr wird dazu Sekret aus dem Gebärmutterhalskanal entnommen und auf Anzahl, Beweglichkeit und Überlebensfähigkeit der Spermien untersucht.

Bei allen untersuchten Frauen und Zyklen wurden nahezu alle Spermien vom Eintritt in den Gebärmutterhals abgehalten. Dies wird als Messwert für die empfängnisverhütende Wirkung betrachtet. Die Ergebnisse des Postkoitaltests sollen demnach die weitere klinische Entwicklung von Ovaprene untermauern. Zudem zeigten die Daten das Potenzial des Verhütungsrings, das erste hormonfreie, monatliche Verhütungsmittel für Frauen zu werden. „Für Bayer als ein führendes Unternehmen im Bereich Frauengesundheit stellt die Kollaboration mit Daré Bioscience zu Ovaprene eine passende strategische Ergänzung zur Realisierung unserer Vision, Frauen verschiedene Verhütungsoptionen anbieten zu können, dar“, erklärte Dr. Marianne De Backer.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Kundenzeitschrift „deine Apotheke“

Exklusiv: Marcus Freitag im Podcast»

Gratis zur Digitalkonferenz

VISION.A: Tickets gewinnen und dabei sein!»

Kundenzeitschriften

Phoenix bringt Funke in Apotheken»
Politik

Randnotiz

Mit dem Wiederholungsrezept in den Ruin?»

Dauerverordnung

Wiederholungsrezept: Der Countdown läuft»

CDU-Spitze

Meyer-Heder: Spahn als Kanzlerkandidat»
Internationales

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»
Pharmazie

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»
Panorama

Bayern

Influenza: 50 Prozent über Vorjahr»

Startschuss für die fünfte Jahreszeit

Alaaf und Helau aus den „jecken“ Apotheken»

Aus Geltungssucht

Pflegehelfer spritzte Insulin – Haftstrafe»
Apothekenpraxis

Brauchtumspflege in der Apotheke

Orden, Berliner und Dreigestirn»

Streit um Refinanzierungsvereinbarung

TI-Konnektoren: Kassen wollen zahlen, DAV widerspricht»

Fragen und Antworten zum DocMorris-Verfahren

EuGH-Vorlage – worum geht es?»
PTA Live

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»

Wundheilungsfördernd und desinfizierend

Rezepturtipp: Zinkoxid und Glucocorticoide»
Erkältungs-Tipps

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»