AMK-Meldungen

Neurodoron: Alles kontrollieren! APOTHEKE ADHOC, 17.11.2017 16:57 Uhr

Berlin - Neurodoron muss zurück: Vereinzelt fehlen die variablen Chargenbezeichnung und Verfallsdatum auf den Faltschachteln. Die AMK-Meldung des Tages.

Neurodoron, 80 und 200 Tabletten, Alle Chargen

Chargenbezeichnung und Verfallsdatum fehlen: Weleda ruft alle Chargen Neurodoron zurück. Das Unternehmen mit deutschem Sitz in Schwäbisch Gmünd kann nicht ausschließen, dass auf einigen Faltschachteln die Chargenbezeichnung und das Verfallsdatum fehlen. Zu finden sind diese variablen Daten auf der seitlichen Lasche der Umverpackung. Die Blister sind hingegen mit den Daten geprägt. Ein Arzneimittelrisiko bestehe nicht.

Apotheken werden gebeten, das Warenlager zu überprüfen und lediglich Ware mit fehlender Kennzeichnung an folgende Adresse zu schicken: Weleda AG, Buchstraße 189, 73525 Schwäbisch-Gmünd.

Neurodoron ist ein anthroposophisches Arzneimittel in der Zusammensetzung Aurum metallicum praeparatum D10, Kalium phosphoricum D6 und Ferrum-Quarz D2. Gemäß anthroposophischer Menschen- und Naturerkenntnis werden die Tabletten zur „Harmonisierung und Stabilisierung des Wesensgliedergefüges bei nervöser Erschöpfung und Stoffwechselschwäche, zum Beispiel Nervosität, Angst- und Unruhezustände, depressive Verstimmung, Rekonvaleszenz und Kopfschmerzen“ angewendet.

APOTHEKE ADHOC Debatte