Shingrix

Kasse zahlt – Impfstoff fehlt APOTHEKE ADHOC, 22.05.2019 08:59 Uhr

Berlin - Die Impfung gegen Gürtelrose als Pflichtleistung: Nach der Bekanntgabe durch die Ständige Impfkommission (STIKO) folgte ein regelrechter Ansturm der Impfwilligen. GlaxoSmithKline (GSK) kommt mit der Produktion vom Shingrix kaum hinterher.

Der Lieferengpass wurde in dieser Woche durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) bekannt gegeben. Derzeit kann GSK den erhöhten Bedarf der Impfstoffe nicht abdecken. Nach Aussage des Unternehmens wird mit Hochdruck daran gearbeitet, die Verfügbarkeit des Impfstoffs gegen Gürtelrose baldmöglichst wieder sicherzustellen.

Eine erneute Lieferung des Impfstoffs in der 10er-Packung wird in begrenzten Mengen im Juli erwartet. Die Einzeldosis wird voraussichtlich erst Ende des Jahres 2019 wieder verfügbar sein. GSK bestätigt, dass die Lieferengpässe nicht aus Gründen von Mängeln oder anderen Faktoren bezogen auf eine verminderte Qualität bestehen, sondern aufgrund von nicht ausreichenden Mengen der Inhaltstoffe. Einen Handlungshinweis zu alternativ-Impfstoffen vom Robert-Koch-Institut (RKI) oder der STIKO gibt es zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Circa neun Millionen Dosen des Herpes Zoster Impfstoffes wurden bisher weltweit verabreicht. Für einen vollständigen und langanhaltenden Impfschutz mit Shingrix sind zwei Dosen erforderlich. Laut Fachinformation muss die zweite Dosis innerhalb von zwei bis sechs Monaten gegeben werden. Der Arzt sollte sicherstellen, dass er jeden Patienten zweimalig impfen kann, bevor er bei weiteren Patienten mit der Impfung beginnt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Lohnhersteller

Neuer alter Aenova-Chef»

Bühler-Petition

Noweda kontert ABDA-Präsident Schmidt»

Verdacht der Untreue

Staatsanwaltschaft: Durchsuchungen bei Öko-Test»
Politik

SPD-Parteivorsitz

Lauterbach: SPD muss Große Koalition beenden»

Jede zweite Retax unbegründet

LAV holt 776.300 Euro von Kassen zurück»

Palliativversorgung

Zuweisungsverbot gilt auch, wenn Patienten zustimmen»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Monoklonale Antikörper

Ontruzant kommt stärker»

Rote-Hand-Brief

Augenschäden unter Elmiron»

Substitutionstherapie

EMA prüft Zulassung für Suboxone Film»
Panorama

Beratung

Richtig handeln bei Heimwerker-Verletzungen»

Versicherungen

Wasserschaden: Apotheker in der Zeitfalle»

Sanierungsbedarf

Simons schließt nach 13 Wasserschäden»
Apothekenpraxis

Packungsdesign

Mehr weiß, weniger blau»

Digitaler Arztbesuch

Werbung für Fernbehandlung unzulässig»

Zu viel beraten

Apothekenkritik: taz genervt von „Thekenfürsten“»
PTA Live

Augenerkrankungen

Fresh-up: Glaukom»

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»