Arzneimittelhersteller

IDT: Neues Impfstoff-Werk in Dessau dpa/ APOTHEKE ADHOC, 06.07.2019 10:59 Uhr

Berlin - Der Pharmahersteller IDT Biologika hat in Dessau-Roßlau ein neues Produktionsgebäude für Impfstoffe in Betrieb
genommen. Für das Werk wurden rund 22 Millionen Euro investiert, wie ein Sprecher am Freitag sagte. Es wurde binnen eines Jahres gebaut. Das Unternehmen will in dem neuen Gebäude Impfdosen im Auftrag von Großkunden abfüllen.

Dank gut gefüllter Auftragsbücher sei das neue Werk zum Start bereits zur Hälfte ausgelastet, hieß es. „Das unterstreicht die große Nachfrage unserer Kunden und die damit verbundenen hervorragenden Wachstumschancen“, sagte Vorstandschef Jürgen Betzing laut Mitteilung. Mit dem Bau des neuen Impfstoffgebäudes würde sowohl weitere Produktionskapazitäten als auch flexible Produktionsbedingungen geschaffen, die zu den Anforderungen der Kunden des Unternehmens passen.

„Wir bewegen uns in Märkten, die nicht jeder bedienen kann. Das können wir nur, wenn wir auch in der Lage sind, flexibel auf die Marktanforderungen zu reagieren. Mit diesem multifunktionalen Produktionsgebäude haben wir dafür die Basis geschaffen. Dass dieses neue Impfstoffgebäude bereits zum Start bis zu fünfzig Prozent ausgelastet ist, unterstreicht die große Nachfrage unserer Kunden und die damit verbundenen hervorragenden Wachstumschancen“, so Betzing.

Ehrengast des Festakts zur Eröffnung der Anlage war Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff. „Unternehmen, die investieren, neu bauen, Kapazitäten ausweiten und moderne Arbeitsplätze bieten, sind die Zukunft unseres Bundeslandes. Insbesondere der forschungsintensive Bereich der Humanvirusproduktion ist in diesem Zusammenhang wichtig. Er verlangt nach hochqualifizierten Arbeitskräften“, würdigte der CDU-Politiker das Unternehmen.

IDT Biologika blickt nach eigenen Angaben auf eine 100-jährige Tradition und gehört inzwischen zur Klocke-Gruppe. Am Hauptstandort im Pharmapark Dessau beschäftigt das Unternehmen einem Sprecher zufolge derzeit 1500 Mitarbeiter. Durch die Erweiterung sollen 25 bis 30 dazu kommen. Hauptgeschäft ist die Auftragsproduktion für große Kunden. Welche Impfstoffe in welcher Größenordnung in der neuen Halle produziert werden, wollte das Unternehmen unter Verweis auf seine Verschwiegenheitspflicht nicht sagen. IDT konzentriert sich künftig auf Medizin für Menschen. Seine Sparte für tiermedizinische Produkte verkaufte es zuletzt an den französischen Hersteller Ceva. Der Käufer will weiter am Dessauer Standort produzieren und arbeitet zudem weiterhin eng mit IDT Biologika zusammen, hieß es.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Drogenersatztherapie

BtM-Sichtvergabe: Aufsicht durch Apothekenboten»

Apotheker schreibt an Landesregierung

Lieferengpässe: Von der DDR lernen, heißt verwalten lernen»

Corona-Eil-Verordnung

Kurzes Leben: Spahn streicht Wiederholungsrezepte»
Markt

Nach Ärztebefragung

Doctolib macht Telemedizin kostenlos»

Scoutbee

Engpass-Plattform für Gesundheitsleister kostenlos»

meinRezept.online

ePapierrezept: Start-up verspricht weniger Ärger mit den Ärzten»
Politik

Schutzausrüstung

Lehre aus Corona: Merkel will Produktion in Deutschland»

Krisenkabinett

Zwei Wochen Quarantäne bei Rückkehr nach Deutschland»

Corona-Krise

Franke: Exit-Strategie nach Ostern»
Internationales

Maßnahmen gegen Corona

Österreich: Erste Geschäfte dürfen ab 14. April öffnen»

Wegen Mangel an Beatmungsgeräten

Tauchermasken für die Intensivstation»

Medizinische Schutzausrüstung

Trump: Export-Verbot von knappen Atemschutzmasken»
Pharmazie

Beschwerden durch Sars-CoV-2

Covid-19: Neurologische Symptome und Komplikationen»

AMK-Meldung

Chargenüberprüfung bei Riboirino»

Engpässe bei Chloroquin/Hydroxychloroquin

Wegen Corona: EMA sorgt sich um Rheumatiker»
Panorama

Maskenstreit

Innenverwaltung bleibt bei ihrer Darstellung zu Schutzmasken»

Konflikt zwischen Berliner Senat und US-Botschaft

USA weisen Vorwurf der Konfiszierung von Schutzmasken zurück»

Leere Innenstadt wegen Corona

Enten erobern die Apotheke»
Apothekenpraxis

Cannabis-Versorgung

Neue Preisregelungen für Cannabis-Rezepte»

Großhandel

Noweda weitet Wochenend-Notdienst aus»

Covid-19-Schnelltest in Apotheken

„Heute haben wir 40 Tests in zwei Stunden gemacht“»
PTA Live

Blindow-Schulen gehen online

PTA-Schüler: Online-Unterricht statt Osterferien»

Der Mann mit der Tüte

PTA findet 10.000 Euro zwischen Altmedikamenten»

Tarifvertrag

Mehr Geld für Apothekenhelden: PTA startet Petition»
Erkältungs-Tipps

Schleimhautpflege gegen Infektionen

Gurgeln: Hausmittel mit Potenzial»

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»