Arzneimittelhersteller

IDT: Neues Impfstoff-Werk in Dessau dpa/ APOTHEKE ADHOC, 06.07.2019 10:59 Uhr

Berlin - Der Pharmahersteller IDT Biologika hat in Dessau-Roßlau ein neues Produktionsgebäude für Impfstoffe in Betrieb
genommen. Für das Werk wurden rund 22 Millionen Euro investiert, wie ein Sprecher am Freitag sagte. Es wurde binnen eines Jahres gebaut. Das Unternehmen will in dem neuen Gebäude Impfdosen im Auftrag von Großkunden abfüllen.

Dank gut gefüllter Auftragsbücher sei das neue Werk zum Start bereits zur Hälfte ausgelastet, hieß es. „Das unterstreicht die große Nachfrage unserer Kunden und die damit verbundenen hervorragenden Wachstumschancen“, sagte Vorstandschef Jürgen Betzing laut Mitteilung. Mit dem Bau des neuen Impfstoffgebäudes würde sowohl weitere Produktionskapazitäten als auch flexible Produktionsbedingungen geschaffen, die zu den Anforderungen der Kunden des Unternehmens passen.

„Wir bewegen uns in Märkten, die nicht jeder bedienen kann. Das können wir nur, wenn wir auch in der Lage sind, flexibel auf die Marktanforderungen zu reagieren. Mit diesem multifunktionalen Produktionsgebäude haben wir dafür die Basis geschaffen. Dass dieses neue Impfstoffgebäude bereits zum Start bis zu fünfzig Prozent ausgelastet ist, unterstreicht die große Nachfrage unserer Kunden und die damit verbundenen hervorragenden Wachstumschancen“, so Betzing.

Ehrengast des Festakts zur Eröffnung der Anlage war Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff. „Unternehmen, die investieren, neu bauen, Kapazitäten ausweiten und moderne Arbeitsplätze bieten, sind die Zukunft unseres Bundeslandes. Insbesondere der forschungsintensive Bereich der Humanvirusproduktion ist in diesem Zusammenhang wichtig. Er verlangt nach hochqualifizierten Arbeitskräften“, würdigte der CDU-Politiker das Unternehmen.

IDT Biologika blickt nach eigenen Angaben auf eine 100-jährige Tradition und gehört inzwischen zur Klocke-Gruppe. Am Hauptstandort im Pharmapark Dessau beschäftigt das Unternehmen einem Sprecher zufolge derzeit 1500 Mitarbeiter. Durch die Erweiterung sollen 25 bis 30 dazu kommen. Hauptgeschäft ist die Auftragsproduktion für große Kunden. Welche Impfstoffe in welcher Größenordnung in der neuen Halle produziert werden, wollte das Unternehmen unter Verweis auf seine Verschwiegenheitspflicht nicht sagen. IDT konzentriert sich künftig auf Medizin für Menschen. Seine Sparte für tiermedizinische Produkte verkaufte es zuletzt an den französischen Hersteller Ceva. Der Käufer will weiter am Dessauer Standort produzieren und arbeitet zudem weiterhin eng mit IDT Biologika zusammen, hieß es.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Arztbesuche aufgeschoben

Corona: Mehr Herzinfarkte während Lockdown»

Corona-Maßnahmen

60 Euro Pflegepauschale bis Jahresende verlängert»

Corona-Impfstoff

Curevac startet Phase-II»
Markt

Nicht immer sanft

Reinigungsmilch: Öko-Test präsentiert durchwachsenes Ergebnis»

Generationswechsel im Gesundheitswesen

Apobank: Apothekerfamilien werden immer seltener»

Geschäft mit sonstigen Leistungserbringern

ARZ Haan übernimmt Teile von AvP»
Politik

Pharmalobby

Boden für BAH, Bach für IfA»

Kandidatur gegen Funke

BAK: Kemmritz will Vizepräsidentin werden»

Novel Food oder Betäubungsmittel?

Bundesregierung: Natürliche CBD-Produkte nicht verkehrsfähig»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

Sekundärprävention

Colchicin für Herzinfarkt-Patienten?»

Neuer Meningokokken-Impfstoff

Sanofi: Zulassungsempfehlung für Menquadfi»

Weiterer Rückruf bei Epoetin alfa

Axicorp: Zu viel Abbauprodukt in Binocrit»
Panorama

Baden-Württemberg

Gropius-Apotheke: Michael Hofheinz hört auf»

Arzneimittelmissbrauch

Tilidin als Jugenddroge: Experten sorgen sich»

Kommissionierautomaten

Mehr Zeit fürs Wesentliche: Rufer-Apotheke kriegt den 4000. Rowa»
Apothekenpraxis

Arzneimittelverschreibungsverordnung

Ab November: Dosierung gehört aufs Rezept»

 AvP-Insolvenz

Kammer Nordrhein fordert zinslose KfW-Kredite»

Wechsel im Generalalphabet

Ab morgen: Das sind die neuen AOK-Rabattpartner»
PTA Live

Rezepturvorschriften

Prüfung nach alternativen Arzneibüchern»

Unterstützung für Top-Schüler

100 Euro monatlich: Apotheker fördern PTA-Nachwuchs»

Weg von Mythen und Märchen

Kopfschmerzberatung: Komplexer als gedacht»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Husten»

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»