Infektionskrankheiten

Impfstoff gegen Epstein-Barr-Virus APOTHEKE ADHOC, 11.01.2019 13:54 Uhr

Berlin - Mehr als 90 Prozent der Weltbevölkerung trägt es in sich, das Epstein-Barr-Virus (EBV). Ohne davon etwas zu wissen, denn in vielen Fällen verläuft die Infektion ohne Folgen. Das Virus ist jedoch auch Auslöser des Pfeifferschen Drüsenfiebers mit geschwollenen Lymphknoten, Fieber und Abgeschlagenheit. Die „Kusskrankheit“ wird mit einem erhöhten Krebsrisiko und dem Vorschub der Multiplen Sklerose in Verbindung gebracht. Eine Impfung gegen EBV gibt es derzeit nicht, allerdings ist Wissenschaftlern des Deutschen Krebsforschungszentrums Heidelberg (DKFZ) ein erster Durchbruch gelungen.

EBV ist schwer zu fassen, denn das DNA-Virus durchläuft in seinem Lebenszyklus verschiedene Phasen. Und genau hier liegt das Problem – die Wandlungen gehen mit unterschiedlichen Virusproteinen einher. „Wir benötigen daher dringend einen Impfstoff gegen EBV“, sagt Professor Dr. Henri-Jacques Delecluse vom DKFZ. In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern vom Helmholtz-Zentrum München und der Universität Heidelberg hat das Team um Delecluse eine neue Strategie für einen EBV-Impfstoff entwickelt.

Im Laufe seines Lebens durchläuft das Virus vier Phasen. Alles beginnt mit der Infektion durch beispielsweise Tröpfchen. Diese kann bereits im Kindesalter erfolgen und bleibt ohne Ausbruch der Krankheit. Die Wissenschaftler sprechen von der latenten Phase. Die Herpesviren befallen die B-Zellen des Immunsystems und Schleimhautzellen des Mund-Rachenraums. Das Virus nutzt Monate bis Jahre um unbemerkt in den infizierten B-Zellen zu schlummern und sich gemeinsam mit den B-Zellen durch Zellteilung zu vermehren. EBV kann durch beispielsweise Stress oder körperliche Aktivität reaktiviert werden.

Es folgt Phase zwei – der Krankheitsausbruch. Jetzt ist die Ansteckungsgefahr am größten und das Immunsystem reagiert erstmals mit einer Immunantwort. Doch die Erkrankung bricht nur bei etwa einem Drittel der Virusträger aus. So kann Phase zwei ausbleiben und gleich in Phase drei – einer latenten Phase – übergehen. Jetzt sind Antikörper nachweisbar, aber keine Symptome spürbar. Das Virus schlummert und wartet auf einen Ausbruch in Phase vier – der lytischen Phase. Ist das EBV jetzt aktiv, breitet es sich im ganzen Körper aus und tötet die infizierten Zellen ab. Sowohl in der latenten als auch der lytischen Phase stellt der Überlebenskünstler unterschiedliche Virusproteine her.

„Bisherige Versuche einen Impfstoff zu entwickeln, nahmen insbesondere ein Protein aus der Virushülle ins Visier“, erklärt Delecluse. „Das bedeutet aber, dass der Impfstoff das Immunsystem nur auf EBV in der lytischen Phase vorbereitet.“ Eine Immunantwort, die auf das Hüllprotein abzielt, kommt nur zu Stande, wenn auch freie Viruspartikel im Körper vorliegen. Impfversuche, die sich ausschließlich gegen Proteine der latenten Phase richteten, brachten ebenso wenig Erfolg.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

eRezept-Studie von Dr. Kaske

Hersteller begrüßen direkten Draht in die Praxis»

Hauptversammlung

DSW: Keine Entlastung für Bayer-Vorstand»
Politik

Wechsel im Spahn Ministerium

BMG: Finanzexperte wird Staatssekretär»

Apothekensterben

Senat zählt Bremer Apotheken»

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»
Internationales

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»
Pharmazie

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»
Panorama

Täter fordert Geld und Kondome

Zwei Schüsse auf Apotheker»

Abrechnungszentrum

Noventi erklärt Studenten die Rezeptabrechnung»

Umfrage

Ärzte verstehen Arztbrief oft nicht»
Apothekenpraxis

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»

Lieferengpässe

Valsartan-Generika: Alles defekt»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»