Infektionskrankheiten

Hand-Fuß-Mund-Krankheit heilt meist von allein wieder ab

, Uhr
Köln -

Lästig, schmerzhaft, aber meist harmlos: Mit der Hand-Fuß-Mund-Krankheit stecken sich im Spätsommer und Herbst mehr Kinder an als sonst. Die Infektionskrankheit äußert sich zunächst durch Fieber, Appetitlosigkeit und Halsschmerzen, informiert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Nach ein bis zwei Tagen bilden sich meist Bläschen an den Handinnenflächen, den Fußsohlen und Beinen sowie um den Mund herum und im Mund. Bemerken Eltern solche Anzeichen, sollten sie zum Kinderarzt gehen. Ein betroffenes Kind soll viel trinken und nicht so heiß oder stark gewürzt essen. Ursächlich lässt sich die Viruserkrankung nicht behandeln, in der Regel heilt sie von alleine wieder ab.

Da die Hand-Fuß-Mund-Krankheit sehr ansteckend ist, soll ein erkranktes Kind erst wieder in die Kita oder Schule gehen, wenn es wieder komplett fit ist und die Bläschen getrocknet sind. In der Regel dauert das fünf bis sieben Tage, erläutert das Robert Koch-Institut (RKI).

Schwerer verlaufen kann die Erkrankung bei Neugeborenen. Erkrankte Geschwisterkinder sollten deshalb möglichst vom Baby ferngehalten werden. Auch Schwangere sollten besonders Acht geben. Denn erkranken sie kurz vor der Geburt, können sie das Virus bei der Geburt auf das Neugeborene übertragen.

Mit den Viren steckt man sich über Körperflüssigkeiten wie Nasensekret, Speichel und die Flüssigkeit in den Bläschen sowie über Stuhl an. Eine wichtige Rolle bei der Übertragung spielen dem RKI zufolge die Hände. Häufiges und gründliches Händewaschen mit Seife bietet deshalb einen wichtigen Schutz.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Mikronährstoffe für Knorpel und Knochen
Orthomol: Arthroplus wird Chondroplus »
Mehr aus Ressort
Braunes Fettgewebe aktiviert
Krebstherapie: Kälte hilft »
Erhöhte Schmerzempfindlichkeit am ganzen Körper
Fibromyalgie: Chronisches Syndrom ohne Heilung »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Wenn Signatur und Verordner nicht übereinstimmen
E-Rezept: Keine Retax bei Abweichungen der Arztangaben»
Angebliche Verstöße gegen DSGVO
Abmahnungen: Apotheken-Websites im Visier»
Sonderrezept für drei Wirkstoffe
T-Rezept: Änderungen ab August»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»