Infektionskrankheiten

Weniger Masernfälle in Sachsen dpa/ APOTHEKE ADHOC, 05.01.2019 13:16 Uhr

Dresden - In Sachsen sind 2018 deutlich weniger Menschen an Masern erkrankt als im Jahr davor. Es seien acht Fälle gemeldet worden, 2017 waren es 68, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Ein Höhepunkt war im Jahr 2015 mit 271 Fällen erreicht worden. Trotz des Rückgangs warnte Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU): „Masern sind keine Kleinigkeit.“ Die Komplikationen, die auftreten können, solle man keinesfalls unterschätzen. Impfen schütze.

Nach Angaben des Ministeriums sind die Impfquoten für Masern, Mumps und Röteln zum Zeitpunkt der Kitauntersuchungen im vierten Lebensjahr gut. Sie liegen bei über 95 Prozent. Die Quoten bei den Untersuchungen zur Aufnahme in die Schule stiegen ständig. Waren im Einschulungsjahr 2008 noch knapp 60 Prozent der Kinder geimpft, waren es im Jahr 2018 über 80 Prozent.

Die Daten der sächsischen Impfdatenbank zeigten zudem, dass die Impfquoten regional immer dann ansteigen, wenn im jeweiligen Landkreis oder in einer Stadt vermehrt Masernfälle auftraten, erklärte das Ministerium. Masern sind eine hochansteckende Infektionskrankheit. Es kann unter anderem zu Hirn- und schwerer Lungenentzündung kommen.

In Deutschland erkrankten nach Informationen des Robert Koch-Instituts (RKI) im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres 387 Menschen an Masern – deutlich weniger als im Vergleichszeitraum 2017 (knapp 800). Das Masernvirus ist sehr ansteckend und verbreitet sich leicht. Um Ausbrüche zu vermeiden, müssten 95 Prozent der Bevölkerung in allen Alters- und sozialen Gruppen geschützt sein, so die WHO.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Generikakonzerne

Stada bekommt Deutschlandchef»

Vermögensplanung

Apobank kümmert sich um Geld und Rendite»

Großhändler

Schinnenburg zu Gast bei Gehe»
Politik

Kammerpräsident einstimmig wiedergewählt

Alle für Friedemann Schmidt»

Brandenburg

Karawanskij will Krankenhäuser zu Gesundheitszentren ausbauen»

Versichertengelder

Werbung: Was dürfen Krankenkassen?»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Mentale Leistungsfähigkeit

Loges bringt Eisenkraut für Konzentration»

Krebsmedikamente

Trastuzumab: Biosimilar aus China»

Blutkrebsmedikament

Tafasitamab/Lenalidomid gegen B-Zell-Lymphom»
Panorama

Nachwuchsförderung

Pharmaziestudenten erhalten Carl-Friedrich-Mohr-Preis»

Saarland

Assistenzarzt soll Kinder an Uni-Klinik sexuell missbraucht haben»

Medikationsfehler

Häusliche Pflege: Die Angst vor dem Pillengeben»
Apothekenpraxis

Produktplatzierung

Testkunde: Hersteller schicken Microjobber in Apotheken»

Berlin/Brandenburg

Heute Generalstreik bei Pharmagroßhändlern»

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»
PTA Live

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das könnt ihr auch!»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»