Säure-Attacken auf Milchzähnen

, Uhr

Die meisten Eltern wissen, dass ihre Kinder nicht zu viele Süßigkeiten essen sollten. Weniger bekannt ist, dass auch säurehaltige Erfrischungsgetränke und saure Bonbons die Milchzähne schädigen. Sie greifen den Zahnschmelz an und können ihn sogar auflösen. Die Entwicklung der Milchzähne ist jedoch für die Gesundheit des Kindes und seine bleibenden Zähne sehr wichtig.

Im Internet können Eltern unter www.zahngesundheit.de in einem Selbsttest herausfinden, wie gut sie auf die Mundhygiene ihres Kindes achten. Wichtig sei, dass die Eltern eine gründliche Mundhygiene sowie einen regelmäßigen Zahnarztbesuch ihres Kindes gewährleisten. Besonders verbreitet seien falsche Ratschläge zum Zähneputzen. Bärbel Kiene von der elmex Forschung rät: „Bereits ab dem ersten Milchzahn sollte geputzt werden, zunächst einmal täglich und ab dem zweiten Geburtstag zweimal pro Tag mit einer kleinen Menge Kinder-Zahnpasta.“

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Drei Wochen abgeschaltet
Facebook erlaubt Vagisan wieder»
Familienpackung für die Hausapotheke
Nasic kommt im Doppelpack»
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»