Medizinstudium in Chemnitz

, Uhr

Berlin - Um den Ärztemangel zu lindern, werden ab sofort auch in Chemnitz Medizinstudenten ausgebildet. Der Modellstudiengang Humanmedizin sei „einmalig“, sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) zum Auftakt des Studiums von 50 angehenden Ärzten.

Der Studiengang wird von der TU Dresden in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Chemnitz angeboten und in den ersten Jahren je zur Hälfte von Land und Bund finanziert. Die Rede ist von 40 Millionen Euro bis 2024. Bisher war in Sachsen nur in Leipzig und Dresden ein Medizinstudium möglich.

Die Initiatoren des neuen Modellstudiengangs erhoffen sich einen Klebeeffekt, so dass möglichst viele Absolventen in der Region bleiben. Im Großraum Chemnitz fehlen Experten zufolge besonders viele Ärzte – nicht nur für die hausärztliche Versorgung, sondern auch in Kliniken.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Ablehnung bei der Auslieferung
Ärztin verweigert AstraZeneca-Impfstoff »
Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos »
Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos»
Minister bei Drogeriekette
Spahn eröffnet dm-Testzentrum»
Ablehnung bei der Auslieferung
Ärztin verweigert AstraZeneca-Impfstoff»
Neue arbeitsrechtliche Fragen
Positiver Test als Kurzurlaub»
Corona-Impfstoffe für Arztpraxen
AstraZeneca: Zwischenstopp in der Apotheke»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B