ADHS schon im Vorschulalter | APOTHEKE ADHOC
Aufmerksamkeitsstörung

ADHS schon im Vorschulalter

, Uhr

Erste Anzeichen für das Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS) können sich Studien zufolge schon im Vorschulalter bemerkbar machen. „Eltern sollten bei ihrem Kleinkind das Verhalten aufmerksam beobachten“, rät Dr. Klaus Skrodzki von der Arbeitsgemeinschaft ADHS der Kinder- und Jugendärzte. So könnten zum Beispiel häufiges aggressives Auftreten gegenüber Spielkameraden, Ruhelosigkeit und Furchtlosigkeit Vorboten sein.

Auch schnelles Anfreunden mit völlig fremden Menschen sowie Abneigung gegen Aktivitäten, die mehr als eine oder zwei Minuten Aufmerksamkeit erfordern, seien mögliche Anzeichen. „Es ist wichtig, ADHS früh zu erkennen, um Misserfolge im Bildungsweg so weit wie möglich zu vermeiden oder zumindest zu verringern“, erklärt Skrodzki.

Studien zufolge weisen Kinder mit ADHS eine von der Norm abweichende Gehirnentwicklung auf. Das bedeutet, dass ADHS auf biologischen beziehungsweise genetischen Ursachen beruht, die ein Mensch lebenslang in sich trägt.

So besitzen Kinder mit ADHS einen kleineren Nucleus caudate als Gleichaltrige. Der Nucleus caudate ist eine Struktur im Gehirn, die unter anderem mit für die Kontrolle von Bewegung, Sprache und für das Lernen verantwortlich ist.

„Oft besteht die Gefahr, dass Eltern annehmen, sie könnten diese Unruhe und Aggressivität alleine mit Erziehung beeinflussen“, sagt Skrodzki. „Sie sprechen dann unter Umständen aus Scham über ihr vermeintliches Versagen als Eltern nicht mit ihrem Kinder- und Jugendarzt darüber und verhindern so eine frühzeitige Therapie.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
„So etwas habe ich noch nie erlebt“
1. Advent: Ansturm auf Apothekennotdienst »
WHO vergibt neuen Namen
Mpox statt Monkeypox »
Mehr aus Ressort
Minderwertige Produkte ausgeliefert
Ramsch-Masken: Ermittlungen wieder aufgenommen »
„Pillen-Schock in der Apotheke“
Bild sammelt Lieferengpässe »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Das Virus trifft auf Bevölkerung mit wenig Immunschutz.“
Corona-Experte: China braucht wirksamere Vakzine»
Mehr Antikörper durch bivalentes Vakzin?
Subtyp BQ.1.1: Die „Höllenhund“-Variante»
Plätzchen, Glühwein und Gänsebraten
Fettleber: Adventszeit als Herausforderung»
Kaiserschnitt beeinflusst Mikrobiom
Vaginale Geburt bietet Vorteil»
„So etwas habe ich noch nie erlebt“
1. Advent: Ansturm auf Apothekennotdienst»
Minderwertige Produkte ausgeliefert
Ramsch-Masken: Ermittlungen wieder aufgenommen»
„Pillen-Schock in der Apotheke“
Bild sammelt Lieferengpässe»
Apotheker kämpfen um Gärtnerei
Für PTA und PKA: Der Garten muss bleiben!»
„Aufgaben der PTA werden immer umfangreicher.“
PTA-Förderpreis: 18. Veranstaltung mit starker Resonanz»
Herzinfarkt, Schlaganfall & Nierenschäden
Diabetes als Risikofaktor»
B-Ausgabe November
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»