Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung APOTHEKE ADHOC, 29.07.2020 14:53 Uhr

Berlin - Am 1. April 2020 wurden Änderungen zur Cannabispreisverordnung bekanntgegeben. Je nachdem, um was für eine Rezeptur es sich handelt, werden der Taxierung unterschiedliche Regelungen zugrunde gelegt. So wurde für die Abgabe von unverarbeiteten Blüten beispielsweise ein einheitlicher Grammpreis festgelegt. Hier wird es für die Apotheke einfacher, GKV-Verordnungen korrekt zu taxieren – bei anderen Darreichungsformen gestaltet sich die Preisbildung komplexer.

Je nachdem, in welcher Form die Blüten abgegeben werden, müssen unterschiedliche Preisberechnungen vorgenommen werden. Als Vorlage dient Anlage 10 zum Vertrag über die Preisbildung für Stoffe und Zubereitungen aus Stoffen. Grundsätzlich wird dort zwischen folgenden Abgabeformen unterschieden:

  • Cannabisblüten aller Sorten in unverändertem Zustand
  • Cannabisblüten aller Sorten in Zubereitungen
  • Cannabisextrakte in unverändertem Zustand
  • Cannabisextrakte in Zubereitungen
  • Dronabinol in Zubereitungen

Einige Produzenten haben auf die Änderungen der Preise reagiert. Darunter auch Tilray. „Unser Unternehmen möchte weiterhin sinnvoll mit den Apotheken zusammenarbeiten. Hierzu gehört auch ein Preis, mit dem Apotheken wirtschaften können. Dennoch muss allen Beteiligten klar sein, dass Qualität immer etwas mit dem Preis zu tun hat – auf allen Ebenen, nicht nur beim Händler.“ Tilray ist bemüht, die neuen Sorten zu einem Grammpreis von bis zu 9,52 Euro anbieten zu können.

Schritt 1 – richtige Rechengrundlage bestimmen

Aus hohen prozentualen Aufschlägen, die sich aus der Arzneimittelpreisverordnung für rezeptpflichtige Rezeprutarzneimittel ergeben, sind nun – je nach Menge – gestaffelte, niedrigere prozentuale Aufschläge oder Festzuschläge geworden. Die jeweiligen Darreichungsformen sind getrennt voneinander zu betrachten. Auch die verordnete Menge ist entscheidend – je größer die abzugebende Menge, desto kleiner die Zuschläge.

Cannabisblüten (unverändert) generell 9,52 Euro pro Gramm plus folgende Fixzuschläge:

  • 9,52 Euro pro Gramm bis 15 g
  • 3,70 Euro bis 30 g
  • 2,60 Euro über 30 g

Beispiel: 15 g Blüten:

  • Abrechnungsfähiger EK = 142,80 Euro
  • Fixzuschlag = 142,80 Euro
  • 19 Prozent Mehrwertsteuer = 54,26 Euro (aktuell 16 Prozent)
  • BTM-Gebühr = 4,62 Euro
  • + Abgabegefäß (nicht mit einberechnet)
  • Abgabepreis: 344,48 Euro

Beispiel 35 g Blüten:

  • Abrechnungsfähiger EK = 333,20 Euro
  • Fixzuschlag bis 15 Gramm = 142, 80 Euro
  • Fixzuschlag bis 30 Gramm = 55, 50 Euro
  • Fixzuschlag über 30 Gramm = 13 Euro
  • 19 Prozent Mehrwertsteuer = 103,46 Euro (aktuell 16 Prozent)
  • BTM-Gebühr = 4,62 Euro
  • + Abgabegefäß (nicht mit einberechnet)
  • Abgabepreis: 652,58 Euro

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Eindämmung von Sars-CoV-2

Drosten warnt erneut vor Herdenimmunität»

Testung von 3000 Menschen

Reutlingen: Antikörperstudie geht in die zweite Phase»

Halb so viel Valsartan

Dafiro mit falscher Wirkstärke»
Markt

Heinrich vs. Sommer

DocMorris: Chance oder Risiko für Apotheken?»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»

Verblisterung und Einnahmekontrolle

BMWi fördert Tabletten-Dispenser»
Politik

Drei Viertel der Praxen nicht behindertengerecht

Barrierefreiheit: Für Apotheken Pflicht, für Praxen Kür»

BMG soll mehr Kompetenzen erhalten

Gesetzentwurf: Spahn will mehr Macht»

Kritik an Spahns Apothekenstärkungsgesetz

Freie Apotheker: VOASG gefährdet auch die Ärzte»
Internationales

Trotz steigender Infektionszahlen

Trump: „Pandemie ist bald vorbei“»

Obergrenzen für Treffen

Österreich verschärft Anti-Corona-Maßnahmen»

Projekt „Apian“

Coronatest per Drohne»
Pharmazie

Nierenprobleme beim Ungeborenen

FDA: Keine NSAR ab SSW 20»

Adrenalin-Notfallpens

Emerade ist zurück: Aktivierungsfehler behoben»

Stada und Aliud

Ibuprofen Retard geht retour»
Panorama

Pilzsaison

Giftnotruf: Weniger Anfragen wegen Pilzen»

Nachtdienstgedanken

Ist die zweite Welle schon da?»

Verkostung im KaDeWe

Arzneibuch-Elixiere für den guten Geschmack»
Apothekenpraxis

Inhaber flieht in neue Apotheke

Verpächter verzockt sich»

Esslingen

Nach Apothekenschließungen: Notdienst vor Gericht»

adhoc24

Corona-Tests in Apotheken / Impfbereitschaft der Teams / AvP: Rolle der BaFin»
PTA Live

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Die Pandemie-Hausapotheke

Corona-Helferlein aus der Apotheke»
Erkältungs-Tipps

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»

Bronchitis, Pneumonie, Corona

Husten ist nicht gleich Husten»

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Halsschmerzen»
Magen-Darm & Co.

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»