Aponeo holt Investor an Bord

, Uhr
Berlin -

Die Berliner Versandapotheke Aponeo hat jahrelang nach einem neuen Standort gesucht. Jetzt ist Inhaber Konstantin Primbas fündig geworden. Finanziell wird er beim Expansionskurs von dem britischen Finanzinvestor Marcol unterstützt, der beim neu gegründeten Logistikdienstleister Pharmahera eingestiegen ist.

Aponeo plant den Umzug für Mitte 2017. Noch steht auf dem Gelände kein Gebäude. Auch der Bauantrag sei noch nicht gestellt, sagt Primbas. Der erste Spatenstich ist für Herbst geplant. Der Apotheker hat rund 10.000 Quadratmeter in Rudow im Süden Berlins angemietet. Rund 8000 Quadratmeter sollen auf das neue Lager entfallen.

Die restliche Fläche ist beispielsweise für Verpackung und die Vor-Ort-Apotheke eingeplant, die daneben entstehen soll. Der Mietvertrag wurde in der vergangenen Woche unterschrieben – für Primbas eine Erleichterung: Im vergangenen Jahr war der Anbieter eines Grundstücks im Berliner Ortsteil Adlershof kurzfristig abgesprungen, was den Einstieg von Marcol verzögert hatte.

Pharmahera ist laut Primbas ein pharmazeutischer Großhandel, der – nach dem Vorbild von Apotheke Zur Rose und Zur Rose Pharma – als Dienstleister aktiv werden soll: Die anonymisierten Aufträge werden weitergeleitet, von Pharmahera fertiggestellt und an Aponeo zurückgeschickt. Dort werden die Bestellungen verpackt und mit der Adresse des Empfängers versehen. Die Zusammenarbeit sei „juristisch einwandfrei“, so Primbas.

+++ APOTHEKE ADHOC Umfrage +++
Ausgelagerte Apothekenlogistik: Was meinen Sie? Jetzt abstimmen! »

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Bienen-Apotheken auf drei Plattformen
Essenslieferdienst Wolt bringt Apothekenexklusives »
Versandapotheke wächst kaum noch
Shop Apotheke: Zenit erreicht? »
25,5 Millionen Euro für Telemed-Startup
Warum Dermapharm bei Go Spring investiert »
Weiteres
NNF schüttet an Apotheken aus
75 Millionen für TI-Aufwendungen»
Arztpraxen, Kliniken und Pflegeheime
Noch keine Kündigungen wegen Impfpflicht»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»