Medizinisches Cannabis

Tilray: Raumtemperatur für Cannabisextrakte APOTHEKE ADHOC, 09.10.2019 12:15 Uhr

Berlin - Neuigkeiten zur Lagerung: Der kanadische Cannabishersteller Tilray gibt bekannt, dass seine Vollspektrum-Cannabisextrakte von nun an bei Raumtemperatur lagerbar sind. Dadurch soll die Handhabung wesentlich vereinfacht werden.

Bisher mussten alle Cannabis-Extrakte kühl gelagert werden: Da es sich um Betäubungsmittel handelt, musste also zusätzlich zu den üblichen Lagerungsvorschriften des Betäubungsmittelgesetzes noch die kühle Lagerung bei 2 bis 8 Grad gewährleistet werden. Diese Umstände stellten Apotheken oft vor Hürden: Denn dafür musste ein abschließbarer Arzneimittelkühlschrank angeschafft werden, die Lagerung in einem verschließbaren Gefäß innerhalb des normalen, nicht-abschließbaren Kühlschrankes ist nicht zulässig.

Für die Extrakte von Tilray gibt es nun eine wesentliche Vereinfachung: Aktuelle Stabilitätsdaten erlauben jetzt die Lagerung der Vollspektrum-Extrakte bei Raumtemperatur bis maximal 25°C. Dies gilt für alle Extrakt-Chargen, die ab Oktober 2019 freigegeben werden. Die neue Lagerungsmöglichkeit führt zu einer deutlichen Vereinfachung des Umgangs mit den Cannabisextrakten. Nicht nur für Apotheken und Großhändler, sonder auch für die Patienten: Denn der Transport und Aufbewahrung ist nicht mehr kühl notwendig, sodass die Verwendung von Kühltaschen entfällt. Patienten sollten bei der Abgabe der Rezepturarzneimittel auf die geänderten Lagerungsbedingungen aufmerksam gemacht werden.

Tilray hat nach eignen Angaben derzeit als einziger Hersteller das komplette Portfolio: Sowohl Cannabis-Vollspektrum-Extrakte und Cannabisblüten werden in verschiedenen Dosierungen und Wirkstärken angeboten. Die standardisierten Vollspektrum-Cannabisextrakte von Tilray können seit Ende 2017 nach vorheriger Antragstellung auf Kostenübernahme zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen als Rezepturarzneimittel verordnet werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

TK prüft Zusammenarbeit

Ada soll sensible Patientendaten an Facebook geschickt haben»

Rechenzentren

Neuer Chef für ARZ Darmstadt»

Apotheker entwickelt Vorbestell-Tool

PX Reach: Werbebudgets in Umsatz verwandeln»
Politik

Antwort an Michael Hennrich

Regierung: Erhebliche Bedenken gegen Rx-VV»

Lieferengpässe

BMG: Differenzierte Betrachtung notwendig»

Digitalisierung

Kassen-Update für Oma und Opa»
Internationales

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»

Insolvenzverfahren

Klage gegen Millionen-Boni von Purdue»
Pharmazie

AMK-Meldung

Rückruf: Levocetirizin Glenmark, Aspecton und Palexia retard»

Forschungsprojekt

Neurologische Erkrankungen durch Nanoplastik?»

Gerinnungshemmer

Bayer: Zulassungserweiterung für Xarelto»
Panorama

Hamburg

Überfall: Apothekenräuber mit Helikopter gesucht»

Bayern

Ärztetag warnt vor Missbrauch der „Ressource Arzt“»

Ab nach Peru

Apothekerin tauscht Filialleitung gegen Ehrenamt»
Apothekenpraxis

Trickdiebstahl

Wärmepflaster-Betrüger auf Apothekentour»

eRezept & Co.

„Die Kunden werden nicht auf Apotheken warten“»

Apotheke der Zukunft

Dienstleistungen: „Es wäre schlimm, wenn der Nutzen gering ist“»
PTA Live

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»

Urlaub 2020

Die lukrativsten Brückentage»

PTA-Reform

Bundesrat streicht PTA-Aufsicht»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»

Superfood

Goldene Milch: Wundermittel oder Hype? »
Kinderwunsch & Stillzeit

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»