Pharmahersteller

Serumwerk: Neue Anlage in Betrieb dpa, 07.09.2018 08:57 Uhr

Berlin - Das Serumwerk Bernburg hat eine neue millionenschwere Produktionsanlage für spezielle Dialyseprodukte in Betrieb genommen. Im ersten Jahr sollen eine Million Fünf-Liter-Beutel mit sogenannter Akutdialyselösung für die Blutwäsche von Patienten mit plötzlichem Nierenversagen hergestellt werden, wie Vorstandschef Frank Kilian sagte. Geplant sei, jedes Jahr die Menge um eine Million Beutel zu steigern bis drei Millionen erreicht seien.

Im gleichen Zeitraum soll die Zahl der Beschäftigten im neuen Werk von 10 auf 30 ansteigen. Aktuell haben die Serumwerke in Bernburg nach eigenen Angaben rund 300 Mitarbeiter. Damit erweitert das Serumwerk seine Produktpalette. Das Pharmaunternehmen investierte nach eigenen Angaben vier Millionen Euro in die Halle. Der japanische Partner Nikkiso steuere für eine zweistellige Millionensumme die nötigen Maschinen bei.

Das Pharmaunternehmen produziert sowohl Medikamente für den Verkauf in Apotheken als auch Infusionslösungen oder Konzentrate für Krankenhäuser. Auch für die Tiermedizin stellen sie Präparate her. Das bekannteste Produkt ist die Erkältungssalbe Pulmotin. Bisher haben die Bernburger auch schon Waschlösungen für klassische Patienten produziert, die wegen Nierenschwäche regelmäßig an die Dialysemaschine müssen, sagte Kilian. Das neue Produkt sei für Patienten gedacht, bei denen ein Schock – etwa nach einem Unfall – zu plötzlichem Nierenversagen geführt hat und die Ärzte die Hoffnung haben, dass die Organe nach einigen Tagen wieder ihre Arbeit aufnehmen.

Das Projekt sei ein Meilenstein in der Zusammenarbeit mit Nikkiso, teilt Serumwerk weiter mit. Der japanische Konzern stellt seit 1969 Dialysemaschinen her und ging vor einigen Jahren eine Kooperation mit dem Bernburger Hersteller ein. Das Serumwerk gibt es seit 1954. Sie exportieren ihre Produkte nach eigenen Angaben in mehr als 90 Länder. Auch die neue Dialyselösung soll in mehrere Dutzend Staaten geliefert werden, sagte Kilian weiter.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

TV-Spots für IhreApotheken.de

Zukunftspakt wirbt zur Primetime»

Petite Provence

Aromatherapie aus Nordrhein-Westfalen»

Spark-Übernahme Ende 2019?

Roche hebt Umsatzprognose wieder an»
Politik

Botendienst, Nachtdienst, BtM

Kabinett: Höheres Honorar ab Anfang 2020»

Masernschutzgesetz

Grippeimpfung: Anhörung ohne Apotheker»

Digitale-Versorgung-Gesetz

KBV: Keine App ohne Arzt»
Internationales

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»
Pharmazie

Migränetherapie

FDA: Lasmiditan zur Akutbehandlung»

Hämophilie

Bayer: Kogenate wird durch Kovaltry abgelöst»

AMK-Meldung

Rückruf: Levocetirizin Glenmark, Aspecton und Palexia retard»
Panorama

Ein Jahr nach der Tat

Geiselnahme in Apotheke: Täter bleibt Pflegefall»

Ernährungs-Screening

Warnung: Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen»

Überfall in Hamburg

Helikopter, Hunde, Sperrung: Apothekenräuber weiter flüchtig»
Apothekenpraxis

Arzneimitteldefekte

Apotheker startet Petition gegen Lieferengpässe»

Kriminalität

Rezeptbetrug: Angestellte geständig, Apotheker in U-Haft»

Apothekenstärkungsgesetz

Koalition koppelt Grippeimpfungen durch Apotheker ab»
PTA Live

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »