Patiromer Sorbitex Calcium

Veltassa bei Hyperkaliämie APOTHEKE ADHOC, 13.04.2018 12:56 Uhr

Berlin - Sind die Kaliumwerte nur in geringem Maße erhöht, ist dies in der Regel ungefährlich. Steigen die Serumwerte jedoch auf 5,0 mmol/l an, spricht man von einer Hyperkalimämie, die sich in Herzrhythmusstörungen oder Muskelschwäche äußern und lebensgefährlich sein kann. Seit April ist mit Veltassa (Patiromer Sorbitex Calcium, Vifor Fresenius Medical Care) eine Therapieoption zur Verfügung.

Veltassa ist als Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen auf dem Markt und für die Behandlung einer Hyperkaliämie bei Erwachsenen indiziert. Das Arzneimittel ist zu 8,4 g erhältlich, dies entspricht der einmal täglich empfohlenen Anfangsdosis. Je nach Serumkaliumspiegel kann die Dosis angepasst werden, geeignet sind wöchentliche oder längere Intervalle. Die maximale Gabe sollte 25,2 g pro Tag nicht überschreiten.

Das Pulver wird in 40 ml Wasser eingerührt und anschließend um weitere 40 ml Wasser ergänzt. Ist eine Suspension mit einheitlicher Konsistenz entstanden, sollte das Gemisch binnen einer Stunde getrunken werden. Pulverreste sollten durch Ausspülen mit Wasser zu sich genommen werden. Neben Wasser können auch Apfel- oder Cranberrysaft zur Herstellung der Suspension verwendet werden. Zu anderen oral einzunehmenden Arzneimitteln sollte ein Abstand von drei Stunden eingehalten werden. Der Wirkeintritt von Veltassa erfolgt nach vier bis sieben Stunden, daher ist das Arzneimittel nicht zur Notfallbehandlung einer lebensbedrohlichen Hyperkaliämie geeignet.

Wird Veltassa gleichzeitig mit Ciprofolxacin, Levothyroxin oder Metformin verabreicht, ist deren Bioverfügbarkeit reduziert. Erfolgt die Einnahme um drei Stunden zeitversetzt, wird hingegen keine Wechselwirkung dokumentiert. Für die gleichzeitige Gabe von Amlodipin, Cinacalcet, Clopidogrel, Furosemid, Lithium, Metoprolol, Trimethoprim, Verapamil und Warfarin konnte kein Einfluss der Bioverfügbarkeit festgestellt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»

eRezept-Studie von Dr. Kaske

Hersteller begrüßen direkten Draht in die Praxis»
Politik

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»

Wechsel im Spahn Ministerium

BMG: Finanzexperte wird Staatssekretär»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»
Panorama

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»

Grundschul-Exkurs

Pillen wie zu Fontanes Zeiten»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»