Corona-Laientest

Roche beginnt mit Auslieferung an Großhandel

, Uhr
Berlin -

Roche will mit der Auslieferung seines Laientests in dieser Woche beginnen. Über welche Kanäle das Produkt erhältlich sein wird und wo der Preis liegt, verrät der Hersteller noch nicht.

„Wir starten diese Woche mit der Auslieferung des Tests an den medizinischen Fachhandel und Pharmagroßhandel“, heißt es von Roche. Letzterer erhalte zunächst die 25er-Packungen. „Zu Preisen äußern wir uns grundsätzlich nicht, gestalten diese aber so, dass keine Zugangshürden entstehen.“

Roche hatte nach der Sonderzulassung am Freitag angekündigt, dass der Test deutschlandweit in Apotheken erhältlich sein wird. Ob damit eine Apothekenexklusivität gemeint sei, ließ der Konzern unbeantwortet. Der Schnelltest von Roche, der seit Sommer auf dem Markt ist, ist in den Apotheken mit weitem Abstand die Nummer 1.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hatte Ende vergangener Woche die Sonderzulassung erteilt. Es handelt sich um einen Antigen-Schnelltest, der mittels einfachem Nasenabstrich durchgeführt wird und zur Eigenanwendung durch Laien gedacht ist. Der Test ist laut Hersteller ein zuverlässiger Schnelltest für den qualitativen Nachweis eines spezifischen Sars-CoV-2-Antigens in Nasentupferproben. Bei diesem Schnelltest wird die Probe aus dem vorderen Bereich der Nase statt aus dem Nasen-Rachen-Raum entnommen – das ist für den Anwender deutlich angenehmer und vor allem einfacher in der Handhabung.

Durch die Befolgung einfacher Anweisungen können Patienten den Test zu Hause durchführen, wobei die Ergebnisse nach nur 15 Minuten vorliegen. Der Test wird laut Roche in Apotheken erhältlich sein und ist nicht verschreibungspflichtig.

„Die Sonderzulassung unseres Tests durch das BfArM bietet den Menschen in Deutschland eine zuverlässige Möglichkeit, sich bequem zu Hause selbst zu testen“, so Thomas Schinecker, CEO von Roche Diagnostics. „Ein regelmäßiger Selbsttest zu Hause kann den Druck auf die Gesundheitssysteme verringern. Er kann potentiell infektiöse Menschen schnell identifizieren, so dass sie sofort Maßnahmen ergreifen können, um ihre Infektion zu behandeln und andere zu schützen.“

Dieser Test ist Teil einer Partnerschaft mit SD Biosensor; gemeinsam mit der US-Firma hatte Roche im Juli auch einen Sars-CoV-2-Antikörper-Schnelltest und zwei weitere Sars-CoV-2-Antigen-Schnelltests für die professionelle Anwendung im September und Februar auf den Markt gebracht. Diese Tests werden auch weiterhin nur für medizinisches Fachpersonal verfügbar bleiben.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Dr. Wolff bringt Creme gegen Hyperhidrose
Axhidrox: Mit Glycopyrroniumbromid gegen das Schwitzen »
Mikronährstoffe für Knorpel und Knochen
Orthomol: Arthroplus wird Chondroplus »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Praxen erhalten Erstattung
2300 Euro für Konnektorentausch»
Hackerkollektiv „Zerforschung“
Datenpanne bei Doc Cirrus»
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Nur drei von 21 Pasten können empfohlen werden
Kinderzahnpasta: Enttäuschung auf ganzer Linie»
Infektionskrankheiten mittels Bakteriophagen bekämpfen
Antibiotikaresistenz: Phagentherapie könnte helfen»
Kühlkette für mindestens 60 Stunden
Cube: Kühlbox für lange Flugreisen»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Nur noch Stehbetten im Notdienst»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»