Expansion

Merck schließt Übernahme von Versum ab dpa, 07.10.2019 16:06 Uhr

Darmstadt - Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck hat die 5,8 Milliarden Euro teure Übernahme des US-Halbleiterzulieferers Versum abgeschlossen. Nach der jüngsten Genehmigung durch die chinesischen Kartellbehörden sei die letzte Hürde für den Deal überwunden, teilte Merck heute mit. Der Dax-Konzern solle durch den Zukauf zu einem führenden Anbieter von Elektronikmaterialien für die Halbleiter- und Displayindustrie werden.

Mit Versum, einem Hersteller von Spezialmaterialien und -geräten, stärkt Merck sein hochprofitables Geschäft mit Spezialchemie. Im Trend zur vernetzten Industrie, immer leistungsfähigeren Prozessoren und künstlicher Intelligenz sieht der Konzern Wachstumschancen. In der Chip-Herstellung seien die Grenzen der Miniaturisierung erreicht und neue Technologien gefragt, hatte Chef Stefan Oschmann jüngst gesagt. Jedoch ist die Halbleiterproduktion zuletzt gesunken.

Finanziell soll sich der Deal direkt im Merck-Geschäft niederschlagen: Der Konzernumsatz steige mit der Übernahme in den übrigen knapp drei Monaten des Jahres um 270 Millionen Euro, hieß es weiter. Der Beitrag zum bereinigten Betriebsgewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda pre) liege bei 80 bis 90 Millionen Euro. Ab 2022 sei ferner mit Synergien von jährlich 75 Millionen Euro zu rechnen. Nach der Versum-Übernahme liege nun der Fokus auf dem Generieren von Barmitteln, um die Verschuldung zu senken.

Merck hatte sich in einem Bieterwettkampf gegen den US-Konzern Entegris durchgesetzt, der zunächst Versum übernehmen wollte. Mit dem Deal steigt die Zahl der Merck-Beschäftigten um 2300 auf 56.000.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

TK prüft Zusammenarbeit

Ada soll sensible Patientendaten an Facebook geschickt haben»

Rechenzentren

Neuer Chef für ARZ Darmstadt»

Apotheker entwickelt Vorbestell-Tool

PX Reach: Werbebudgets in Umsatz verwandeln»
Politik

Antwort an Michael Hennrich

Regierung: Erhebliche Bedenken gegen Rx-VV»

Lieferengpässe

BMG: Differenzierte Betrachtung notwendig»

Digitalisierung

Kassen-Update für Oma und Opa»
Internationales

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»

Insolvenzverfahren

Klage gegen Millionen-Boni von Purdue»
Pharmazie

AMK-Meldung

Rückruf: Levocetirizin Glenmark, Aspecton und Palexia retard»

Forschungsprojekt

Neurologische Erkrankungen durch Nanoplastik?»

Gerinnungshemmer

Bayer: Zulassungserweiterung für Xarelto»
Panorama

Hamburg

Überfall: Apothekenräuber mit Helikopter gesucht»

Bayern

Ärztetag warnt vor Missbrauch der „Ressource Arzt“»

Ab nach Peru

Apothekerin tauscht Filialleitung gegen Ehrenamt»
Apothekenpraxis

Trickdiebstahl

Wärmepflaster-Betrüger auf Apothekentour»

eRezept & Co.

„Die Kunden werden nicht auf Apotheken warten“»

Apotheke der Zukunft

Dienstleistungen: „Es wäre schlimm, wenn der Nutzen gering ist“»
PTA Live

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»

Urlaub 2020

Die lukrativsten Brückentage»

PTA-Reform

Bundesrat streicht PTA-Aufsicht»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»

Superfood

Goldene Milch: Wundermittel oder Hype? »
Kinderwunsch & Stillzeit

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»