Versandapotheken

Juvalis: Erinnerung vom Vorbesitzer Carolin Bauer, 20.08.2018 08:01 Uhr

Berlin - Die Übernahme von Juvalis durch Apo-Discounter sorgt weiter für Verwirrung. Anfang Juli wurden die Kunden über den Inhaberwechsel informiert. Apothekerin Kirsten Fritsch übernahm das Versandgeschäft von Stefan Hülsmann. Kunden, die ihre Daten nicht an die neue Chefin weitergeben wollten, erhalten dennoch weiter E-Mails von Juvalis. Absender ist jedoch der alte Besitzer.

Apo-Discounter übernahm Juvalis Ende Juni. Fritsch, der Inhaberin der Apotheke im Paunsdorf Center in Leipzig, wurden laut Hülsmann 1,5 Millionen neue Kunden in Aussicht gestellt. Er verkaufte Domain, Marke und Kundenstamm als Teil seiner wirtschaftlichen Sanierung im Insolvenzverfahren an Fritsch.

Der Inhaber der Blauen Apotheke in Bernburg stieg 2007 in das Versandgeschäft ein und bediente laut eigenen Angaben zahlreiche Chroniker. Ein Manko des 26 bis 30 Millionen Euro Umsatz schweren Betriebs war, dass vor allem die Logistik nicht mehr zeitgemäß war. Der Logistikstandort in Sachsen-Anhalt wurde allerdings geschlossen. Seine Vor-Ort-Apotheke führt der Apotheker und Lebensmittelchemiker weiter.

Bei der Übernahme einer Versandapotheke sind Kunden das eigentliche Gold. Denn die neuen Besitzer können dadurch ihre Reichweite erhöhen. Bevor die eigenen Datenbanken mit den neuen Kontakten gefüllt werden dürfen, müssen die Kunden der Datenweitergabe allerdings zustimmen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte