Erkältungsmittel

Glycerol-Spray gegen Halsschmerzen Nadine Tröbitscher, 13.09.2017 13:10 Uhr

Düsseldorf - Die Expopharm hat ihre Türen geöffnet. Die Aussteller warten mit zahlreichen Innovationen auf die Besucher. Siemens & Co. hat eine osmotisch aktive, hypertone Glycerol-Lösung mitgebracht, die Linderung bei Halsschmerzen bringen soll. Von Salz keine Spur.

Schmerzt der Hals, greifen viele zu Halsschmerztabletten oder Sprays mit betäubenden und entzündungshemmenden Wirkstoffen. Die Betroffenen erhoffen sich von den Arzneimitteln eine schnelle und effektive Wirkung. Siemens & Co. bietet Halsschmerzgeplagten eine Alternative. Das Medizinprodukt Halsschmerzspray akut geht ab Oktober in die große Vermarktung.

Eine Entzündung im Hals ist durch Rötung, Schwellung und Schmerz gekennzeichnet. Das neue Spray auf Basis einer hypertonen Glycerol-Lösung soll aufgrund der osmotischen Aktivität abschwellend wirken, Bakterien und Viren ausspülen und die Schmerzen lindern. Das Medizinprodukt enthält zusätzlich Rotes Weinlaub, Holunder und Honig. Holunder werden antivirale und dem Honig antientzündliche Eigenschaften zugesprochen. Außerdem dient er als Geschmackskorrigenz. Das Halschmerzspray kann ab einem Alter von sechs Jahren eingesetzt werden.

Im vergangenen Jahr hatte der Emser-Hersteller das Sinusitis Spray vorgestellt, das ebenfalls Glycerol als neuen Therapieansatz enthält. Die Idee stammt aus Frankreich, wo sie bereits sehr erfolgreich am Markt ist. Der deutsche Hersteller hat das Medizinprodukt von Vitro-Bio einlizensiert. Die Glycerol-Lösung erwies sich in Studien als sechsmal stärker osmotisch aktiv als Meerwasser. Die Ostien werden durch einen induzierten Flüssigkeitsaustritt vom Sekret befreit, das Druckgefühl löst sich. Zurück bleibt laut Hersteller eine Befeuchtung der Schleimhäute und ein Schutzfilm.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte