Erkältungsmittel

Algovir: Hermes kontert SWR-Marktcheck APOTHEKE ADHOC, 27.02.2018 15:30 Uhr

Berlin - Passend zur kalten Jahreszeit: Das SWR-Magazin „Marktcheck“ widmet sich heute Abend ab 20.15 Uhr dem Thema „Erkältungsmittel: Echte Hilfe bei Beschwerden?“ Zu den offenbar als weniger wirksam eingestuften Medikamenten zählt auch das seit September 2017 erhältliche Erkältungsspray Algovir (Carragelose). Der Hersteller Hermes nahm vorab zu kritischen Anmerkungen und Fragen der Redakteure Stellung.

Nicht zum ersten Mal steht das Mittel in der Kritik. Die Studienlage von Algovir (Hermes) und dem Konkurrenzprodukt Viruprotect (Stada) sei eher dürftig, meinte etwa Professor Dr. Gerd Glaeske im Interview mit dem Spiegel. Die Lage sei womöglich ernst, denn „es gibt sogar theoretische Überlegungen, das Algovir mit seinem Inhaltsstoff bei längerer vorbeugender Anwendung schaden könnte“, wurde der Pharmakologe zitiert. Eine Begründung lieferte er nicht. „So verarschen uns Apotheken“, titelte kurz darauf das Sat.1 Frühstücksfernsehen; in dem Beitrag wurde das Mittel ebenfalls verrissen. Auch die Beratung der Apotheken wurde kritisiert.

Dass das Medienecho auf das neue Produkt so durchwachsen ausfallen würde, hatte man bei Hermes nicht erwartet. Immerhin: Die SWR-Reporter schickten – anders als ihre Kollegen – Fragen, in denen der Hersteller Stellung nehmen sollte. Woher denn die Empfehlung komme, Algovir vorbeugend und nach Ausbrechen der Erkältung anzuwenden, um die Krankheitsphase zu verkürzen? „Wir haben HNO-Ärzte und Pharmakologen dazu befragt und sie sagen, dass es nicht möglich ist, die Krankheitstage durch Algovir zu verkürzen“, so die Reporter.

Hermes entgegnete, der Wirkstoff bilde eine physikalische Barriere, „in der sich die in die Nase eingedrungenen Erkältungsviren verfangen und folglich die Zellen der Nasenschleimhaut nicht mehr infizieren können, um sich dort zu vermehren“. Studien hätten belegt, dass eine frühzeitige Anwendung nach Ausbruch der Erkältung „zu einer signifikanten Verringerung der Symptomatik und damit zu einer Verkürzung der Krankheitsdauer führen“ könne. Das sei unter Verwendung des international anerkannten Jackson Score nachgewiesen worden. Nach abgeklungener Erkältung könne die weitere Anwendung einer erneuten Infektion vorbeugen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Pneumokokken-Impfstoff

Prevenar ist zurück»

Modellprojekt

Bundeswehr testet Diensthunde als Corona-Schnüffler»

Corona-Schutzmaßnahmen

Einzelhandel: Landespolitiker wollen Maskenpflicht abschaffen»
Markt

Großhandel

IT-Störung: Wannen für 200 AEP-Kunden verspätet»

Natürlich zu vollerem Haar

Neu von Orthomol: Hair intense»

Corona-Krise

Umsatzeinbruch bei Beiersdorf»
Politik

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»

Im Einzelhandel

Breite Mehrheit gegen Abschaffung der Maskenpflicht»
Internationales

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»

Risiko weiterhin hoch

Schweinepest: Fester Zaun geplant»
Pharmazie

AMK-Meldung

Daivobet: Abweichende Haltbarkeitsangaben»

Rückruf

Ibuflam geht retour»

Modelle für die Corona-Forschung

Uni Bochum züchtet Test-Lungen»
Panorama

Nachhaltigkeitsprojekt

Apothekenwald: Die ersten Bäume sind gepflanzt»

Baldrian, Hopfen & Co.

Heilkräuterwanderung – gefragt wie nie»

12 Jahre Gefängnis für Pfusch-Apotheker

Zyto-Skandal: BGH weist Revision zurück – Urteil rechtskräftig»
Apothekenpraxis

Mehrwertsteuersenkung

Preiswirrwarr in der Freiwahl»

Hilfstaxe

Rückwirkende Rabatte: Retax-Welle überrollt Zyto-Apotheken»

Kein Scherz!

Kein Filialleiter zu finden: Apotheke zu verschenken»
PTA Live

Mehr Tragekomfort, weniger Beschwerden

Aromatipps für die Maske»

Diuretika, Antibiotika und Johanniskraut

Phototoxische Reaktionen der Haut»

PTA-Schule Paderborn trotzt Corona

Examen 2020: Überdurchschnittliche Ergebnisse»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»