Generikakonzerne

Teva findet sich unwiderstehlich APOTHEKE ADHOC, 28.04.2015 08:09 Uhr

Berlin - Der Übernahmepoker um Teva, Mylan und Perrigo geht in die nächste Runde: Nachdem Mylan das Übernahmeangebot von Teva abgelehnt und in einer Flucht nach vorn das eigene Angebot für den OTC-Hersteller Perrigo erhöht hat, bekräftigt der israelische Konzern nun sein Angebot. Man bleibe bei dem Angebot von 82 US-Dollar pro Aktie – insgesamt rund 43 Milliarden Dollar. Der Kaufpreis soll zur Hälfte in bar, zur Hälfte in Teva-Anteilsscheinen fließen.

Teva-Präsident Erez Vigodman erklärte: „Obwohl wir enttäuscht darüber sind, dass Mylan unser Angebot offiziell abgelehnt hat, steht die Geschäftsführung hinter dem Ziel, Teva und Mylan zu vereinen, und wir stehen bereit, die Transaktion schnell abzuschließen.“ Aus Sicht von Vigodman ist die Transaktion sowohl für Teva- als auch Mylan-Aktionäre „unwiderstehlich“.

Teva geht davon aus, dass das Angebot für Mylan-Aktionäre extrem akktraktiv ist. Man biete ihnen die Möglichkeit, an einem finanziell und wirtschaftlich stärkeren Unternehmen teilzuhaben. Das Angebot liege fast 50 Prozent über dem Aktienkurs. Bei Teva glaubt man daran, dass die Übernahme Synergieeffekte von rund zwei Milliarden Dollar im Jahr herbeiführt. Die Einsparungen sollten größtenteils drei Jahre nach der Transaktion erreicht werden.

Das Angebot steht unter der Voraussetzung, dass Mylan die geplante Übernahme von Perrigo nicht durchführt. Allerdings hatte Mylan sein Angebot zuletzt erhöht

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Neuer Vorstand

Von der Allianz zur CompuGroup»

Steuersparmodell

Cum-Ex-Geschäfte: Staatsanwalt besucht Apobank»

Für Bestellungen und Statistik

Phoenix startet Apothekenportal»
Politik

Digitale-Versorgung-Gesetz

KBV: Keine App ohne Arzt»

Arzneimittelskandal

Verwirrung um Lunapharm-Anklage»

Kommentar

PTA-Reform: Letzte Chance für Apotheker  »
Internationales

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»

Insolvenzverfahren

Klage gegen Millionen-Boni von Purdue»
Pharmazie

AMK-Meldung

Rückruf: Levocetirizin Glenmark, Aspecton und Palexia retard»

Forschungsprojekt

Neurologische Erkrankungen durch Nanoplastik?»

Gerinnungshemmer

Bayer: Zulassungserweiterung für Xarelto»
Panorama

Ernährungs-Screening

Warnung: Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen»

Überfall in Hamburg

Helikopter, Hunde, Sperrung: Apothekenräuber weiter flüchtig»

Lieferengpässe

Bild erklärt Medikamentenmangel»
Apothekenpraxis

Apothekenstärkungsgesetz

Koalition koppelt Grippeimpfungen durch Apotheker ab»

Gematik-Leitfaden

Checkliste: Das sollten Sie beim TI-Anschluss beachten»

Trickdiebstahl

Wärmepflaster-Betrüger auf Apothekentour»
PTA Live

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»

Urlaub 2020

Die lukrativsten Brückentage»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»