OTC-Hersteller

Bayer/Merck folgen GSK/Novartis dpa/APOTHEKE ADHOC, 06.05.2014 13:19 Uhr

Leverkusen - Bayer kauft die OTC-Sparte des US-Konzerns Merck & Co zum Preis von 14,2 Milliarden US-Dollar (10,4 Milliarden Euro) in bar. Damit kommen Umsätze von 2,2 Milliarden Dollar zum Geschäftsbereich der Leverkusener hinzu. Vorstandschef Dr. Marijn Dekkers sprach von einem „bedeutenden Meilenstein auf unserem Weg zur angestrebten globalen Marktführerschaft“ im Bereich der Selbstmedikation.

Der gemeinsame Umsatz summiert sich 2013 pro forma auf ein Volumen von 7,4 Milliarden Dollar (5,5 Milliarden Euro). Damit steigt Bayer nach eigenen Angaben weltweit zum zweitgrößten Anbieter von OTC-Produkten nach GlaxoSmithKline/Novartis auf. Durch die beiden Übernahmen ist Johnson & Johnson (J&) innerhalb eines Monats auf Platz 3 abgerutscht.

Zu den bekannten Merck-Marken, die künftig unter Bayer laufen sollen, gehören Claritin, Coppertone, Miralax, Afrin und Dr. Scholl's. Die Fußpflegeprodukte werden in Europa allerdings von Reckitt Benckiser (RB) vertrieben; der britische Konsumgüterkonzern war aus dem Bieterrennen um die Merck-Sparte ausgestiegen.

Bayer will die Merck-Marken nun in internationalen Schlüsselmärkten einführen. Bislang entfielen 70 Prozent der Erlöse auf die USA. Außerdem sollen Kosten und Steuern gespart werden. Die Transaktion muss noch von den Kartellbehörden genehmigt und soll dann im zweiten Halbjahr 2014 abgeschlossen werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Digitalkonferenz

VISION.A Awards: Ruhm und Budget für Innovatoren!»

Zusammenspiel mit „Meine Apotheke“-App

Gegen Papiermüll: Digitaler Bon von Pharmatechnik»

Pharmakonzerne

Frauen-Duo für Fresenius-Finanzen»
Politik

Telematikinfrastruktur

Konflikt gelöst: Gematik soll SMC-B-Card ausgeben»

Positionspapier zur Digitalisierung

BVMed: Keine Vorkasse bei Gesundheit-Apps»

Krebsprävention

Spahn unterstützt Tabakwerbeverbot»
Internationales

Tschechien

6 Tote nach Amoklauf an Krankenhaus»

Großbritannien

NHS-Skandal: „Schreckliches, schreckliches Bild“»

Niederlande

Kurzer Rausch: Lachgas soll BtM werden»
Pharmazie

Patientenleitlinien

Diabetes: Risiko für den Straßenverkehr?»

Mineralstoffmangel

Magnesium-Mangel: Mehr als nur ein Wadenkrampf»

Rote-Hand-Brief

Emerade: Aktivierungsfehler aufgrund hoher Lagertemperaturen»
Panorama

Nachruf auf Volker Articus

„Lass uns mal schnacken“»

Wort & Bild Verlag

Apo-Walk: Apotheke als Instagram-Motiv»

Kopf- und Gelenkschmerzen

Smartphone-App belegt Wetterfühligkeit»
Apothekenpraxis

Post von nervösen Kassen

Verjährungsbriefe: Treuhand gegen Panikmache»

Täter auf der Suche nach BtM

100.000 Euro Schaden: Einbrecher verwüsten Apotheke»

Praxistipps vom Steuerfachmann

Bonpflicht ab Januar: Das müssen Sie wissen»
PTA Live

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»