Rezeptabrechnung

Noventi kauft Schweriner Rechenzentren

, Uhr
Berlin -

Die Dachgesellschaft der VSA-Gruppe hat zwei Rechenzentren gekauft: Noventi übernimmt zum Jahreswechsel das Schweriner Apothekenrechenzentrum (SARZ) und das Schweriner Rechenzentrum für Heilberufe (SRZH). Das SARZ ist seit sechs Jahren auch als Dienstleister für den Starnberger EDV-Anbieter Pharmatechnik tätig, der angeblich an einer eigenen Lösung arbeitet.

SARZ und SRZH gehören den Brüdern Tim, Ralf und Dirk Unthan. Sie werden auch ab 2017 die Geschäfte in zweiter Generation führen. Der Kaufpreis wurde nicht genannt. Das SARZ wurde 1990 von Ingrid Unthan gegründet. Heute werden rund 350 Apotheken von 55 Mitarbeitern betreut. Der Jahresumsatz liegt bei rund 2,2 Millionen Euro.

Das Rechenzentrum scannt seit Juli 2010 auch Rezepte im Auftrag des Digitalen Rezept Zentrums, einem Tochterunternehmen von Pharmatechnik. Firmenchef Dr. Detlef Graessner wurde in der vergangenen Woche nach der notariellen Beglaubigung von der Familie Unthan informiert. Das Gespräch sei sehr kollegial und partnerschaftlich gelaufen, sagt ein Noventi-Sprecher. „Wenn es nach uns geht, kann die Partnerschaft weiter Bestand haben.“

Bei Pharmatechnik freut man sich über den Zusammenschluss und begrüßt die dadurch entstehende Stärkung des Schweriner Rechenzentrums. „Unsere Kunden werden von den entstehenden Synergien und der bewährten Qualität und Erfahrung aller Partner nachhaltig profitieren“, so Graessner. Damit sei langfristig die hohe Qualität der Rezeptabrechnung gesichert, sagte DRZ-Geschäftsführer Stephan Jörgens. Dem Vernehmen nach arbeitet man in Starnberg aber bereits an einer eigenen Lösung.

Mit dem 2012 gegründeten SRZH erweitert Noventi die Zahl der Kunden um 4500 Heilberufler, darunter Ergotherapeuten, Hebammen, Logopäden, Medizintechniker und Friseure sowie Fahrdienste. Das Rechenzentrum hat seine Standorte in Schwerin, Berlin, Erfurt und Grimma. Mit 75 Mitarbeitern werden Erlöse von rund vier Millionen Euro erwirtschaftet.

Mit dem Kauf beider Unternehmen will Noventi die Marktführerschaft als Dienstleister im Gesundheitsmarkt weiter ausbauen. „Mit der Integration der SARZ und der SRZH können wir noch besser auf die zu erwartenden Herausforderungen des Gesundheitsmarktes in den kommenden Jahren reagieren“, kommentierten die Geschäftsführer Peter Mattis und Dr. Hermann Sommer. Mit der Übernahme wüerde gerade im technologischen Bereich wertvolles Know-how verstärkt.

Mittel- bis langfristig würden von der Übernahme die Kunden profitieren. Gleichzeitig gewinnen wir hochqualifizierte Mitarbeiter dazu, die perfekt zu unserer Unternehmensphilosophie passen.“ Bundesweit werden Rezepte von rund 7000 Apotheken abgerechnet.

Seit Jahresanfang sind die VSA-Einzelunternehmen in der neuen Gesellschaft Noventi gebündelt. Unter dem neuen Dach sind auch der Softwareanbieter Awinta, die Rechenzentren VSA und ALG, das Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe (azh) und der Softwareanbieter für ambulante Pflegedienste BoS&S zusammengeführt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Kooperation mit Vorteilspreis
WhatsApp: Gehe/AHD bietet Superchat
0,5 Prozent mehr auf Festgeld
Apobank: Extrazinsen für Mitglieder

APOTHEKE ADHOC Debatte