Versandapotheke

DocMorris: Zwei für Max Müller

, Uhr
Berlin -

Ende Januar hatte DocMorris bekannt gegeben, dass Strategiechef Max Müller seinen Posten aufgibt, „um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen“. Auch Chef-Apotheker Professor Dr. Christian Franken verließ das Unternehmen. Jetzt ordnet Zur Rose die Führungsetage bei der Versandapotheke neu. Ab Mai wird die Position des verantwortlichen Apothekers von DocMorris in Heerlen (Niederlande) neu besetzt. Die Funktion übernimmt Sonja Thüllen. Die bisher von Müller geführten Bereiche werden zeitgleich an Torben Bonnke und Benedict Pöttering übertragen, teilte DocMorris mit.

Bonnke verantwortet als Director Communication & PR die gesamte externe Kommunikation für das Segment Deutschland der Zur-Rose-Gruppe vom Standort Berlin aus. Den Bereich Public Affairs übernimmt in der Bundeshauptstadt zukünftig Benedict Pöttering als Director Public Affairs. Pöttering ist der Sohn von Hans-Gert Hermann Pöttering (CDU), dem 12. Präsident des Europäischen Parlamentes.

Chef-Apothekerin Thüllen ist seit 2006 Apothekerin bei DocMorris: Die Pharmazeutin verfüge über tiefgreifende Erfahrungen und detaillierte Einblicke in alle relevanten Prozesse des Unternehmens, so DocMorris. Bereits seit drei Jahren hatte sie die Stellvertretung von Franken inne. Die Übernahme der pharmazeutischen Gesamtverantwortung durch Thüllen ermögliche den „nahtlosen Wechsel im Geschäftsbetrieb“. Neben der Gewährleistung von Qualität und Sicherheit der Apothekenprozesse bei DocMorris werde ihr Fokus besonders auf der Weiterentwicklung von pharmazeutischen Geschäftsmodellen und Projekten liegen.

Um die Integration der einzelnen Gesellschaften im deutschen Markt weiter voranzutreiben und zugleich die bisher von Müller geführten Bereiche neu zu strukturieren, „steigen Torben Bonnke und Benedict Pöttering ins Führungsteam des Segments Deutschland der Zur Rose-Gruppe auf“, so die Mitteilung. In seiner neuen Position verantworte Bonnke die externe Kommunikation für die gesamte Gruppe im deutschen Markt. Bonnke ist seit 2013 bei DocMorris. Als Director Communication, PR & New Markets hatte er bisher die strategische Verantwortung für die Kommunikation von DocMorris inne.

Pöttering ist seit 2013 bei DocMorris. Er verantwortete bislang als Head of Public Affairs EU die politische Kommunikation in Brüssel. Pöttering übernimmt nun als Director Public Affairs die Gesamtverantwortung für den Bereich Public Affairs Deutschland und EU des Segments Deutschland der Zur Rose-Gruppe. Die beiden Führungskräfte berichten direkt an Olaf Heinrich, Head Germany in der Gruppenleitung der Zur Rose und CEO von DocMorris.

Offenbar hat sich Müller mit seinen Erfolgen bei DocMorris für höhere Weihen bei Bayer empfohlen: Der Pharmakonzern mit 117.000 Beschäftigten ist eine andere Hausnummer als der Hollandversender, von dem er kommt. Sein Aufgabenfeld bleibt jedoch dasselbe: Gut Wetter machen mit Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Müller verdrängt damit seinen Vorgänger Stephan Schraff, der derzeit das Berliner Büro für Public Affairs leitet. Er übernimmt die Position des Leiters des Bereichs Public Affairs & Sustainability in Brüssel – und wird künftig an Müller berichten, nicht umgekehrt. Müller wiederum wird an den Senior Vice President für Public Affairs & Sustainability, Matthias Berninger, berichten. Schraffs Vorgänger Volker Koch-Achelpöhler bleibt in Brüssel, wird aber künftig die Funktion Public Affairs & Sustainability Crop Science für die Region Europa/Nahost/Afrika übernehmen.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
37,6 Millionen Euro in Cannabis
Tabakhersteller steigt bei Sanity ein »
Forderungen müssen angemeldet werden
Beragena: Apotheken als Insolvenzgläubiger »
Augentropfen mit Farbstoff
Dr. Theiss macht Augen blau »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
37,6 Millionen Euro in Cannabis
Tabakhersteller steigt bei Sanity ein»
Forderungen müssen angemeldet werden
Beragena: Apotheken als Insolvenzgläubiger»
Augentropfen mit Farbstoff
Dr. Theiss macht Augen blau»
EU-Kommission sichert 10.000 Einheiten
Affenpocken: Was kann Tecovirimat?»
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»