Die Akte Zeifang

, Uhr

Berlin - Günter Zeifang gehörte zu den prominentesten Zyto-Apothekern in Deutschland, doch im März wurde er zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Über einen Strohmann soll er sich die Kontrolle über zwei Medizinische Versorgungszentren (MVZ) gesichert haben. In den Gerichtsunterlagen wird akribisch beschrieben, wie die Konstruktion ausgesehen hat.

Die Geschichte beginnt im Jahr 2009. Damals gründet der Onkologe Dr. Ulrich Fritz gemeinsam mit zwei Kollegen einen Praxisverbund mit drei Einrichtungen, doch aufgrund unglücklicher Umstände – ein Kompagnon erleidet eine Hirnblutung, der andere stirbt beim Joggen – steht Fritz schon kurze Zeit später alleine und finanziell angeschlagen da.

Er verhandelt mit Asklepios, doch beim Klinikkonzern hat man rechtliche Bedenken. Stattdessen steigt GHD bei dem im April 2012 gegründeten MVZ Gastroenterologie Onkologie Bergedorf ein. Die Firmengruppe ist als Herstellbetrieb aktiv und versucht laut Gerichtsprotokoll zunehmend, Einfluss auf das Verordnungsverhalten der Ärzte zu nehmen. Fritz weigert sich, entsprechende Dienstanweisungen zu erteilen, vor Gericht einigt man sich darauf, dass GHD die Anteile zurückgibt.

Allerdings kann Fritz die vereinbarte Abfindung nicht zahlen und sucht nach einem neuen Geldgeber. In dieser Situation kommt er mit Zeifang in Kontakt. Dem Apotheker gehört damals nicht nur die Elb-Apotheke, sondern auch der Herstellbetrieb Compound & Care Pharma (C&C). Gemeinsam mit einem auf Medizinrecht spezialisierten Anwalt einer renommierten Hamburger Kanzlei sucht Zeifang wohl schon seit längerem nach einer Möglichkeit, ein MVZ zu erwerben oder sich zu beteiligen, um so Rezepte an seine Apotheke umleiten zu können.

Laut Gericht ist beiden bewusst, dass dies mit legalen Mitteln nicht zu erreichen ist. Anfang 2012 hat die schwarz-gelbe Bundesregierung den Kreis der potenziellen MVZ-Betreiber eingeschränkt. Apotheker dürfen seitdem laut § 95 Sozialgesetzbuch (SGB V) keine Gründungsgesellschafter mehr sein. Anders als andere Zyto-Apotheker ist Zeifang diesmal schlichtweg zu spät dran.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Apotheker kämpft gegen Approbationsentzug
Der Revolver war nicht das Problem »
Verstoß gege Biozidverordnung
dm: Ärger mit Öko-Desinfektionsmittel »

Mehr aus Ressort

Parmapharm schließt sich Plattform an
Gesund-ist-bunt-gesund.de »
Weiteres
App-Lösungen für digitale Verodnungen
eRixa-Kooperation: E-Rezept jetzt schon bundesweit»
„Anwenderpraxis“ von eHealth-Tec
Scanacs kooperiert mit Tochter von Zur Rose»
Venlo liegt in der „Fokusregion Berlin-Brandenburg“
E-Rezept-Einführung: Shop-Apotheke ist dabei»
Neue Covid-19-Therapie
EMA untersucht Sotrovimab»
Gefahr oder Panikmache?
Aluminium in Impfstoffen»
Atopische Dermatitis, Nasenpolypose & Co.
Biologika & Covid-Impfung – geht das?»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B