Bouvain: Von Sanofi zu Klosterfrau

, Uhr

Berlin - Klosterfrau ist im Wandel. Der Kölner OTC-Hersteller hat sich im vergangenen Jahr im Bereich Marketing und Vertrieb neu aufgestellt. Für das Marketing in Deutschland ist ab März Jean Bouvain verantwortlich. Er kommt von Sanofi.

Bouvain kennt sich im OTC-Markt aus. Seit 2012 war er als Vertriebsleiter für Marken wie Mucosolvan, Thomapyrin, Dulcolax, Buscopan und Laxoberal zuständig, erst bei Boehringer Ingelheim, nach dem Spartentausch bei Sanofi. Außerdem verantwortete er den Bereich Trade & Shopper Marketing für das OTC-Geschäft. Im November hatte er den Konzern verlassen, der nach Ablauf der zweijährigen Friedenspflicht weite Teile des Managements ausgetauscht hat.

Für Boehringer war er seit 2006 tätig, zunächst als Teamleiter Cough & Cold, ab 2008 als Marketingleiter. Nach Ingelheim war er von Boots gekommen; zehn Jahre lang hatte für die OTC-Sparte der britischen Drogeriekette gearbeitet. Im Zuge der Fusion von Boots und Alliance UniChem war der Geschäftsbereich mit Marken wie Nurofen und Dobendan an Reckitt Benckiser abgegeben worden. Zuvor war Bouvain für Rhône-Poulenc Rorer (heute Sanofi) und Siemens Nixdorf tätig.

Geschäftsführer Stefan Herpin, der den Bereich zuletzt interimsmäßig selbst betreut hatte, freut sich über die Besetzung. „Wir erhalten mit der neuen Spitze der Local Marketing Deutschland Organisation eine Führungskraft, der als gebürtiger Kölner die Stadt bereits kennt und durch seine frühere Tätigkeit bei Boots Healthcare bereits mit einigen (ehemaligen) Produkten aus unserem Hause Kontakt hatte“, sagte er. Er werde „gemeinsam mit seinem starken Team unsere Marken in Deutschland nach vorne bringen“.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres