Hepatitis-Impfstoff

Avaxim: Markteinführung nach über 20 Jahren Alexandra Negt, 25.05.2020 09:34 Uhr

Berlin - Sanofi-Aventis führt Avaxim ein. Der Hepatitis A-Impfstoff wird zur aktiven Immunisierung bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 16 Jahren eingesetzt. Der Pharmakonzern hält seit 1997 die Zulassung – die Markteinführung erfolgt erst jetzt. Durch das langjährige Joint Venture mit Merck Sharp & Dohm (MSD) verzichtete Sanofi bisher auf eine Vermarktung.

Vor über 20 Jahren erhielt Sanofi die Zulassung für den Mono-Impfstoff Avaxim. Dieser Impfstoff war jedoch bislang nicht am Markt erhältlich. Eine Sprecherin des Unternehmens erklärt, dass dies an der langjährigen Zusammenarbeit mit MSD gelegen hat: „In der Zeit des Joint Venture mit MSD verzichtete Sanofi auf die Markteinführung. Jetzt, nachdem man sich getrennt hat, möchte Sanofi das Produktportfolio der Impfstoffe erweitern.“ MSD hat mit Vaqta 50 ebenfalls einen Hepatitis-A-Impfstoff auf dem Markt. Die Zulassung wurde bereits zwei Jahre früher als bei Avaxim erteilt – MSD ist seit 1995 Zulassungsinhaber des Präparates. Vaqta ist für Personen ab 18 Jahre zugelassen. Obwohl Avaxim nie am Markt war muss der Hersteller die Fachinformation immer auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand halten, erklärt die Sprecherin. Dies sei der Grund der Überarbeitung vor zwei Jahren.

Sanofi Pasteur MSD wurde 1994 gegründet. Es war das einzige Unternehmen, welches sich ausschließlich auf die Herstellung und den Vertrieb von Impfstoffen in Europa spezialisiert hatte. Die Kooperation wurde 2016 beendet. Seitdem vertreiben sowohl MSD als auch Sanofi-Aventis ihre Impfstoffe jeweils selbst. Die damalige Kooperation hatte rund 20 Impfstoffe im Angebot und setzte 2015 824 Millionen Euro um, davon rund 200 Millionen Euro in Deutschland. Die Vakzine wurden damals zwischen den beiden Herstellern aufgeteilt: Jedes Unternehmen sollte die Impfstoffe erhalten, die es ursprünglich entwickelt habe.

Avaxim enthält 160 Einheiten des inaktivierten Hepatitis A Virus in einer Fertigspritze und ist indiziert zur aktiven Immunisierung gegen Hepatitis A bei Jugendlichen und Erwachsenen ab 16 Jahren. Um eine vollständige Immunisierung zu erhalten, muss zweimal geimpft werden: Nach der Primärdosis folgt eine Auffrischimpfung nach sechs bis 36 Monate. Der Langzeitschutz hält für mindestens zehn Jahre an. Das Injektionsvolumen beträgt 0,5ml.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Kaum Antikörper vorhanden

Sars-CoV-2: Wo bleibt die Herdenimmunität?»

Nächster Wirkstoff im Rennen

Fluoxetin zeigt Wirkung gegen Covid-19»

Testung auf Sars-CoV-2

Neuer PCR-Test: Ergebnis in 16 Minuten»
Markt

Anti-Age-Pflege

Falten ade dank 3D-Technologie»

Shop-Apotheke und Zur Rose

Versandapotheken: Plattform stoppt Kursrallye»

Interview

„Unsere Plattform wird Amazon haushoch überlegen sein“»
Politik

Kein Modellprojekt in Thüringen

„Wir werden nicht die neuen Impfkönige von Deutschland“»

Verblisterung

Tenberken leitet Blisterverband»

Heilmittelwerberecht

PKV darf nicht für Tele-Ärzte werben»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

Sachverständigenausschuss

Bayer holt Eibisch zurück in die Apotheke»

Selbstbestimmtes Sterben

Pentobarbital: Vom Schlaf in den Tod»

Integrität der Verpackung beeinträchtigt

PosiFlush: Unsterile Primärverpackung»
Panorama

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»

Nachhaltigkeitsprojekt

Apothekenwald: Die ersten Bäume sind gepflanzt»
Apothekenpraxis

Modellprojekt in Nordrhein

12,61 Euro pro Grippeimpfung in der Apotheke»

Bundesverwaltungsgericht

Kein Rx-Bonus in deutschen Apotheken – noch nicht»

Wirkstoff.A

Iberogast: Wo Bayer mit dem Klassiker hin will»
PTA Live

PTA gibt QMS-Seminare

QMS soll „schaffbar“ sein»

ZL prüft Ophthalmika

Ringversuch: Hypertone Natriumchlorid-Augentropfen»

Auf den Bindungspartner achten

Dosierung anpassen: Coffein oder Coffeincitrat?»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»