Marcol steigt ein

Aponeo-Investor übernimmt Fernarzt.com APOTHEKE ADHOC, 04.08.2020 11:50 Uhr

Berlin - Die Telemedizin boomt, das merken auch kleinere Anbieter: Kaum am Markt wurde das Portal Fernarzt.com nun vom britischen Investmenthaus Marcol übernommen und wird Teil der Digital-Health-Gruppe Health Hero. Der Kauf ist auch ein Erfolg für Heartbeat Labs: Der Berliner Digital-Health-Inkubator hat Fernarzt seit seiner Gründung 2017 finanziell gepäppelt. Er behält Minderheitsanteile und bleibt als strategischer Partner für den deutschen Markt an Bord. Den Arzneimittelversand bei Fernarzt übernimmt Aponeo – bei denen Marcol bereits 2015 eingestiegen ist.

Fernarzt.com ist eine Telemedizinplattform, die Patienten mit Partnerärzten verbindet. Das Unternehmen bietet eine fragebogenbasierte digitale Anamnese sowie Online-Konsultationen per Video und Telefon an. Eventuell ausgestellte Rezepte können sich die Patienten per Post zusenden lassen – oder die Arzneimittel an eine Online-Apotheke weiterleiten. „Grundsätzlich hat der Kunde bei Fernarzt die Wahl: Er kann sich das Rezept nach Hause schicken lassen und das Rezept dann in einer Apotheke vor Ort einzulösen. Das ist eine sehr beliebte Variante“, teilt das Unternehmen auf Anfrage mit. „Wenn er das explizit möchte, kann das Medikament auch über eine Versandapotheke nach Hause geschickt werden, hier arbeitet Fernarzt derzeit mit der Aponeo zusammen – einer deutschen Versandapotheke aus Berlin.“

Marcol hatte bereits vor fünf Jahren den Einstieg bei Aponeo verkündet. Apothekeninhaber Konstantin Primbas und Marcol gründeten dazu die Firma Pharmahera, die – nach dem Vorbild von Apotheke Zur Rose und Zur Rose Pharma – als Dienstleister aktiv ist. Der Apotheker hatte sich zuvor lange um einen Kredit bemüht. Doch die Banken zahlten nicht. Primbas zeigte sich mit der Partnerschaft rundum zufrieden: Marcol habe nicht nur das nötige Kapital mitgebracht, um mehr Artikel auf Lager zu nehmen, sondern auch qualifiziertes Personal.

Im März 2020 hat Fernarzt seine telemedizinischen Dienste während der Corona-Pandemie auf kontaktlose PCR- und Antikörpertests ausgeweitet. Nach erfolgreichen Pilotprojekten in Berlin und Hamburg sind die PCR-Heimtests seit Juni bundesweit verfügbar. Die kontaktlosen PCR-Tests sind für alle Patienten, bei denen ein Verdachtsfall auf eine Corona-Ansteckung vorliegt. Ein Partnerarzt schätzt nach Rücksprache mit dem Patienten ein, ob eine PCR-Testung zu gegebenem Zeitpunkt sinnvoll ist. Mit dem Testkit können Patienten zu Hause unter telemedizinischer ärztlicher Anleitung selbst einen Abstrich durchführen. Dieser wird dann nach entsprechenden Vorgaben durch einen zertifizierten Versanddienst beim Patienten abgeholt und an das Partnerlabor geschickt. Das Testergebnis erhalten die Patienten dann direkt vom Labor. „Mit der Kombination aus verschiedenen Elementen der Telemedizin können wir weiter dafür sorgen, dass sich Patienten auch von zuhause aus testen beziehungsweise behandeln lassen können, ohne dass sie ihr Haus verlassen müssen”, erklärt Geschäftsführer Felix Kaiser den Service.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Corona-Maßnahme

Schlappe für Spahn: Ethikrat lehnt Immunitätsausweis vorerst ab»

Neue Corona-Strategie für kalte Jahreszeit

Spahn: Mit Fieberzentren gegen Corona-Winter»

Corona-Impfstoff

Sanofi und GSK: Bis zu 300 Millionen Dosen für EU»
Markt

Trockene Augen

Vita-POS wird Hylo Night»

ZNS-Spezialist

Permira übernimmt Neuraxpharm»

Unternehmen können Liefertermin nicht halten

BfArM-Cannabis: Dieses Jahr keine Ernte»
Politik

Wegen Corona

München will wieder Kontaktbeschränkungen einführen»

Nacht- und Notdienstfonds

245 Euro: NNF zahlt Einmalpauschale aus»

KHZG

4 Milliarden für Kliniken»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

Risikofaktoren meiden

Demenz gezielt verhindern»

Potenziellen Behandlungsansatz entdeckt

Methylmalonsäure macht Krebs im Alter aggressiver»

Demenzerkrankungen

Alzheimer: Frühtest und Wirkstoffkandidat»
Panorama
Bande soll medizinische Geräte im Millionenwert gestohlen haben»

Stukenbrock sagt Danke

Gratis-Safari für Apotheker und PTA»

Bürgermeister eingeschaltet

Mohren-Apothekerin: Lasst uns endlich reden!»
Apothekenpraxis

aposcope-Umfrage

Apotheker fordern AvP-Rettungsschirm»

AvP-Insolvenz

Hennrich: AvP-Rettungsschirm rechtlich schwierig»

AvP-Insolvenz

„Meine Schutzklausel wird durch den Liefervertrag ausgehebelt“»
PTA Live

Schulstart mit Maske & Co.

PTA-Schulen: Es geht wieder los!»

Herstellung in der Apotheke

Desinfektionsmittel: Änderungen zum 7. Oktober»

Polizei: Anzeige nicht möglich

PTA schlägt Popo-Diebin in die Flucht»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Mit der Hausapotheke gewappnet sein»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»

Einfluss von äußeren Faktoren

Sonne, Chlor & Co.: Stress für die Haut»