Steuergeld

6,8 Milliarden Euro für Impfstoffe

, Uhr
Berlin -

Die Bundesregierung hat zur Bewältigung der Corona-Pandemie bis Anfang Juni etwa 6,8 Milliarden Euro für Impfstoffe ausgegeben. Das geht aus einer Antwort von Staatssekretär Edgar Franke (SPD) auf eine Anfrage des CSU-Gesundheitspolitikers Stephan Pilsinger hervor. Zunächst hatte das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) darüber berichtet.

Wie RND zudem unter Berufung auf Angaben des Bundesamtes für soziale Sicherung (BAS) berichtete, fielen seit Pandemiebeginn bis Ende Juni für die Vergütung von Impfungen, Impfzentren, Bürger- und PCR-Tests, Schutzmasken, Ausgleichszahlungen für Krankenhäuser sowie Corona-Arzneimittel 46,4 Milliarden Euro an. Addiert ergibt dies eine Summe von 53,2 Milliarden Euro.

Schutzimpfungen in Relation

Das ist mehr als das Verteidigungsbudget mit 46 Milliarden Euro 2021 – traditionell der größte Einzelhaushalt nach dem Sozialressort. Im vergangenen Jahr lagen die Kosten für erstattete Arzneimittel durch die Krankenkassen lediglich bei 45 Milliarden Euro und im Jahr 2020 – also vor Corona-Pandemie – lagen die Kosten für alle Schutzimpfungen in Deutschland 1,7 Milliarden Euro.

Erst in der vergangenen Woche verkündete Minister Karl Lauterbach (SPD) seine Pläne zum GKV-Spargesetz. Auch Apotheken sollen von den Kürzungen betroffen sein. Lauterbach sprach davon, dass besonders die Pharmakonzerne von der Pandemie profitiert hätten und sein Vorgänger „gemütlich regiert“ hätte.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Praxen erhalten Erstattung
2300 Euro für Konnektorentausch»
Hackerkollektiv „Zerforschung“
Datenpanne bei Doc Cirrus»
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Infektionskrankheiten mittels Bakteriophagen bekämpfen
Antibiotikaresistenz: Phagentherapie könnte helfen»
Botenstoff Glutamat sammelt sich im Gehirn
Studie: Warum intensives Denken müde macht»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»