Apothekerverband: Oberhänsli hat gegen Recht verstoßen

, Uhr

Die bestehenden und kommenden Lieferengpässe zeigten klar auf, dass Medikamente keine normalen Konsumgüter seien. Medikamente benötigten einen speziellen Status, um die Bevölkerung und insbesondere Patienten sicher und jederzeit versorgen zu können. „Unkontrollierte Online-Hamsterkäufe sind nicht nur illegal, sondern torpedieren auch die Stabilisierung der Versorgungssicherheit.“

Gerade während der Corona-Pandemie hätten die Apothekenteams ihre Systemrelevanz für die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung eindrücklich bewiesen, während Zur Rose versucht habe, „aus der Corona-Pandemie mit einer Lockerung der geltenden Bestimmungen Kapital zu schlagen“. Mit Sonderaktionen wie Verlängerung der Öffnungszeiten, Beratungen und Alternativlösungen bei Medikamentenlieferengpässen, Eigenherstellung von Desinfektionsmittel, zum Teil aufwändigen Schutzmassnahmen für Kunden und Personal und wichtigen Informationen zur Medikamentenbevorratung hätten sie ihre Funktion als erste Anlaufstelle auch in außerordentlichen Zeiten sichergestellt. „Lokale Apotheken sind systemrelevant, helfen akuten und chronisch kranken Patienten, übernehmen Präventivdienstleistungen, entlasten Hausärzte und Notfallaufnahmen der Spitäler und tragen zur Eindämmung der Kosten im Gesundheitswesen bei“, so Pharmasuisse.

Die lokalen Apotheken hätten in der Corona-Krise ihren bestehenden Hauslieferdienst und den legalen Nachversand hochgefahren, um ihre Kunden zu schützen und insbesondere den Risikogruppen Expositionszeiten zu ersparen. Das aktuelle Versorgungssystem mit Medikamenten habe sich gerade während der Corona-Pandemie besonders bewährt. Die Menschen seien häufig verunsichert und wünschten mehr denn je eine persönliche Beratung durch eine Fachperson. Die direkte Fachberatung durch hoch qualifiziertes Personal stelle sicher, dass Personen mit dem richtigen Wirkstoff behandelt würden und Medikamente in der korrekten Dosierung einnähmen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Gematik: „Tests sind aussagekräftig“
E-Rezept: Vollgas gegen die Wand»
Jetzt live zum Bund-Länder-Treffen
Merkel würde für Impfpflicht stimmen»
„Scharfes Schwert, aber verhältnismäßig“
Auch Lindner für Impfpflicht»